Weitere Artikel
Lambertz

Nürnberger Lebkuchen sorgen für Umsatzplus

Der Aachener Süßwarenhersteller Lambertz mit den Nürnberger Lebkuchenmarken Wollf und Haeberlein-Metzger konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr seinen Umsatz um 4,6 Prozent auf 530,1 Millionen Euro steigern. Nürnberger Lebkuchen werden nach wie vor stark nachgefragt.

Noch im Vorjahr lagen die Zuwachsraten hier bei phänonmenalen 17 Prozent. Ein Wert, der in diesem Jahr nicht erreicht wurde. Den Umsatz mit seiner Premiummarke Haeberlein konnte Lambertz von nur noch von 18,7 auf 20,4 Millionen Euro steigern. Die Aachener hatten aber noch Glück im Unglück: Ihre Waren und Produkte sind weniger konjunkturabhängig als Autos oder Maschinenteile, zudem war das kalte Wetter dem Absatz zuträglich, sagte Geschäftsführer Hannes Wieczorek.

Für das kommende Jahr rechnet Lambertz mit einem kleinem Plus und will 11 Millionen Euro in neue Anlagen und zur Kapazitätserweiterung investieren. Insgesamt arbeiten 3.450 Menschen bei den Aachenern, davon 280 bei den süddeutschen Marken Weiss und Haeberlein-Metzger in Nürnberg.

(Redaktion)


 


 

Lambertz
Millionen Euro
weiss
haeberlein-metzger
nürnberg
nürnberger
lebkuchen
aachen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Lambertz" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: