Sie sind hier: Startseite Mittelfranken Aktuell Recht & Steuern
Weitere Artikel
Nun kommt der Winter doch

Wer kommt für Schäden durch Frost auf?

Noch hat uns dieser Winter vor klirrendem Frost bewahrt, die Wetterprognosen sagen aber für Februar "echtes" Winterwetter voraus – eventuelle Frostschäden könnten die Folge sein. Das ist ärgerlich, muss aber keine finanzielle Belastung bedeuten, wenn man sich rechtzeitig entsprechend versichert hat.

Einer der häufigsten Schäden, die durch Frost verursacht werden sind Rohrbrüche. Da sich Wasser, wenn es gefriert stark ausdehnt kann das Rohr dadurch platzen. In Folge können weitere Schäden auftreten, werden dann das Wasser auftaut und aus dem beschädigten Rohr austritt.

Wichtig ist also, eine Wohngebäudeversicherung abzuschließen, die das Risiko Leitungswasser mit abdeckt. Es sind dann Schäden an Rohren und an Heizungen abgesichert, die durch Bruch und Frost entstehen können. Ersetzt werden auch Kosten, die entstehen, wenn Heizungen und Rohre aufgetaut werden müssen.

Erst friert es, dann taut´s

Verursacht starker Frost einen Wasserschaden in der Wohnung, wie zum Beispiel ein ruinierter Teppich oder Möbel, dann ist die Hausratsversicherung zuständig.

Allerdings besteht die Möglichkeit, dass eine Versicherung den vollen Versicherungsschutz nicht bietet, wenn der Versicherte für den Schaden selbst verantwortlich ist. Stellt also beispielsweise jemand, wenn er nicht zuhause ist die Heizung ganz ab hat er die Sicherheitsvorschriften nicht beachtet, er muss in dem Fall mit dem Einfrieren der Rohre rechnen und die Kosten für entstehende Schäden selber tragen.

Auf jeden Fall ist es wichtig, sicherzustellen, dass Frostschäden abgedeckt sind und dass man sich genau an die Sicherheitsvorschriften in der Versicherungspolice hält.

Hausrats- und Gebäudeversicherung ist ein "Muss"

Niemand sollte wirklich auf eine Hausrats-und Gebäudeversicherung verzichten, denn es sind dies Versicherungen, die das gesamte Hab und Gut schützen. Egal ob Hausbesetzer oder Mieter – bei Schaden oder Verlust können die finanziellen Folgen ausgesprochen ernst sein.

Eine Gebäudeversicherung ersetzt Kosten von Schäden, die durch Feuer, Blitz, Wasser und Naturkatastrophen verursacht werden. Hier können nicht nur Schäden am eigentlichen Haus, sondern auch an Nebengebäuden, am Garten, Zäunen und Schwimmbädern abgedeckt werden.

Gegenstände wie Möbel, Haushaltsgeräte, ja sogar Lebensmittel sind durch eine Hausratsversicherung abgesichert. Abgedeckt sind hier Schäden durch Feuer, Wasser, Frost und Einbruch. Auch Kosten für Reparaturen und Aufräumungsarbeiten können ersetzt werden, und Zusatzpolicen schützen Wertgegenstände, wie zum Beispiel Kunstobjekte oder kostbaren Schmuck.

Prämien für Haus-und Hausratsversicherungen variieren und hängen vom gewünschten Versicherungsschutz ab, aber auch von bestehenden Sicherheitsmaßnahmen, wie zum Beispiel Rauchmelder.

Die beste Hausrats-und Hausversicherung findet man durch Vergleich mehrerer Angebote. Das ist ganz einfach, wenn man eine gute und unabhängige Finanzvergleichs-Website wie www.whichwaytopay.de besucht. Hier kann man auf übersichtlichen Tabellen verschiedene Versicherungsunternehmen und ihre Gebühren und Konditionen betrachten, Bewertungen lesen und seine Versicherung sehr bequem direkt online abschließen.

Quelle und weitere Informationen:
http://www.whichwaytopay.de

(Redaktion)


 


 

Schaden
Frost
Rohr
Versicherte
Gebäudeversicherung
Wasser
Kosten
Haus-und Hausratsversicherungen
Heizung
Versicherungspolice

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Schaden" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: