Sie sind hier: Startseite Mittelfranken
Weitere Artikel
Personalmarketing

7 Fragen an Mario D'Alessio von der Fraport AG

Mario D'Alessio ist Personalmarketing-Leiter bei der Fraport AG mit Sitz in Frankfurt am Main. Fraport ist die Betreibergesellschaft des größten deutschen Verkehrsflughafen. Im business-on.de-Interview spricht D'Alessio über Employer Branding, Online-Recruiting-Maßnahmen und den Fachkräftemangel.

business-on.de: Der Fachkräftemangel ist Dauerthema in den Medien. Wie macht er sich in Ihrer Branche im Allgemeinen und in Ihrem Unternehmen im Speziellen bemerkbar?

Mario D'Alessio, Fraport AG: Die Luftverkehrsbranche wird zunehmend beeinflusst von gesetzlichen Regelungen und Richtlinien - sowohl national, als auch europaweit.

Dies führt dazu, dass die Anforderungen an Infrastruktur, aber vor allem auch die Anforderungen an Qualität und Menge der Fachkräfte steigen. Bezogen auf die Fraport AG als Flughafenbetreiberin bedeutet dies, dass wir insbesondere im operativen Geschäft, zum Beispiel bei der Flugzeug- und Gepäckabfertigung oder den Sicherheitsdienstleistungen, zukünftig einen regelmäßigen Bedarf an Fachkräften haben werden.

business-on.de: Unternehmen stehen mit anderen Firmen im Wettbewerb um die besten Arbeitskräfte. Was tun Sie allgemein, um Ihr Unternehmen als Arbeitgebermarke zu stärken?

Mario D'Alessio, Fraport AG: Im Jahr 2013 haben wir im Rahmen eines Employer-Branding-Projekts einen neuen Arbeitgeberauftritt für die Bewerberansprache erarbeitet.

Hierzu haben wir unsere Arbeitgebereigenschaften erfasst, unsere Zielgruppen für die Bewerberansprache definiert und daraus abgeleitet Arbeitgeberbotschaften formuliert.

Im operativen Personalmarketing ergreifen wir die unterschiedlichsten Maßnahmen, um die relevanten Zielgruppen zu erreichen. Hervorzuheben sind im Ausbildungsmarketing unsere Kooperationen mit Schulen aus der Region sowie die Ausrichtung einer Airport-Ausbildungsmesse gemeinsam mit über 15 am Flughafen ausbildenden Firmen.

Blogs, Stellenbörsen und Karriereportal

business-on.de: Wo platzieren Sie Ihre Stellenanzeigen und in welchen Medien haben Sie die besten Erfahrungen gemacht?

Mario D'Alessio, Fraport AG: Unsere Stellenanzeigen platzieren wir in erster Linie auf unserer eigenen Homepage, darüber hinaus aber auch in kommerziellen Jobbörsen wie Stepstone, stelllenanzeigen.de oder meinestadt.de.

Weiterhin nutzen wir Jobstairs, eine Jobbörse, die wir gemeinsam mit über 50 Top-Unternehmen Deutschlands betreiben.

Ausschreibungen in Printmedien werden nur noch selten vorgenommen, dies hängt allerdings von der gesuchten Zielgruppe ab.

business-on.de: Welche Online-Maßnahmen setzen Sie ein, um potentielle Bewerber zu gewinnen?

Mario D'Alessio, Fraport AG: Zentrales Medium ist unsere eigene Homepage www.fraport.de/karriere. Darüber hinaus haben wir auch eine Facebook-Karriereseite, über die wir uns als Arbeitgeber präsentieren.

Weiterhin betreiben wir Blogs, in denen unsere Azubis und Trainees aus Ihrem Arbeitsalltag berichten, und nutzen Unternehmensprofile auf zielgruppenrelevanten Plattformen, wie staufenbiel und campushunter.

business-on.de: Einige Unternehmen setzen sogenannte Mitarbeiter- oder Recruiting-Videos ein, um die weichen Faktoren wie Arbeitsklima, Karrieremöglichkeiten oder Standortfaktoren zu zeigen. Beispiele finden Sie auf dreilandmedien.de. Setzen Sie solche Videos ein oder planen Sie so ein Instrument für die Zukunft?

Mario D'Alessio, Fraport AG: Derzeit setzen wir im Personalmarketing nur sehr vereinzelt Videos ein, planen aber für die Zukunft, dieses Medium noch viel stärker zu nutzen.

Vereinbarkeit von Beruf und Familie

business-on.de: Lässt man das Gehalt mal außen vor: Welche Faktoren sind aus Ihrer Erfahrung ausschlaggebend, dass ein Bewerber sich für Ihr Unternehmen entscheidet. Umgekehrt: Welche Faktoren sind für das Unternehmen entscheidend?

Mario D'Alessio, Fraport AG: Viele unserer Beschäftigten melden uns zurück, dass neben dem spannenden Arbeitsumfeld Flughafen und den vielfältigen Aufgabenbereichen die Arbeitsplatz- und vor allem Standortsicherheit eine wesentliche Rolle spielt.

Aber auch unsere Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie, zum Beispiel unsere flexiblen Arbeitszeitmodelle, werden positiv wahrgenommen.

business-on.de: Wird sich der Fachkräftemangel in den nächsten fünf Jahren eher verschärfen oder wird er wieder abflauen?

Mario D'Alessio, Fraport AG: Mit Blick auf die uns vorliegenden demografischen Kennzahlen für unser Unternehmen wird sich aus meiner Sicht der Fachkräftemangel eher verschärfen.

(Redaktion)


 


 

Personalmarketing
Fraport
Mario D Alessio
Fachkräftemangel
Flughafen
Frankfurt
Personal

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Personalmarketing" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: