Sie sind hier: Startseite Mittelfranken Aktuell News
Weitere Artikel
Zukunft von Quelle

Quelle-Entscheidung noch im Oktober 2009

„Eine Entscheidung über die Zukunft von Quelle wird noch im Oktober 2009 fallen“, kündigte der Insolvenzverwalter der Quelle GmbH, Dr. Klaus Hubert Görg, an. „Dies gilt sowohl für Quelle Deutschland als auch die Quelle-Gesellschaften in den Wachstumsmärkten Mittel- und Osteuropas.“

Dr. Jörg Nerlich, Beauftragter des Insolvenzverwalters für den Versandhandel, stellte darüber hinaus klar, dass nach wie vor vier Bieter, „die für die Wirtschaftlichkeitsprüfung des Primondo-Verbunds viel Geld in die Hand genommen haben“, am Investorenprozess teilnehmen. „Kein einziger der ernsthaft interessierten Investoren hat sich bislang offiziell aus dem Prozess zurückgezogen“, so Nerlich weiter.

Nerlich bestätigte Medienberichte, wonach In Abstimmung mit der Investmentbank und auf Bitten der Bieter „so weit als möglich Rücksicht auf die Interessenslage der Investoren“ genommen wird. Görg und Nerlich, hatten Anfang der Woche gemeinsam die Mitarbeiter des Primondo-Verbunds darüber informiert, dass man derzeit die „Maßnahmen für die gesamte Aktionskette Frühjahr/Sommer 2010 vorläufig auf das notwendigste“ beschränke, „ um dem Investor so viele Freiheits- und Gestaltungsgrade wie möglich zu erhalten.“

„Die Kunden stehen zu ihrer Quelle“, erklärte Nerlich. Als aktuellen Beleg nannte er die Kundenreaktionen auf den Anfang Oktober versandten Testkatalog Frühjahr/Sommer 2010. „Die Rücklaufquote liegt deutlich über den Werten der Jahre 2007 und 2008“, so Nerlich weiter.

Die Nachfrage pro Auftrag liegt um 15% über dem Vorjahr. Obwohl die Seitenanzahl gegenüber dem Vorjahr um rund 20% reduziert wurde, liegen die Bestellwerte um 16%, die bestellten Stücke um 12% über dem Vorjahreswert.

„Wir sehen die Möglichkeit, gut zwei Drittel der Arbeitsplätze der Primondo-Gruppe abzusichern“, sagte Görg. Die Investoren erwarteten vor einem Vertragsabschluss Verhandlungslösungen zum Factoring im Jahr 2010, zur Logistik und bei IT-Dienstleistungen. Sie erwarteten darüber hinaus, dass die Personalmaßnahmen vorziehen, die die Insolvenzverwaltung bei der Vorstellung des groben Sanierungskonzepts Mitte August 2009 bis einschließlich Januar 2010 angekündigt hatten.

„Das Management der Primondo, das Management der Quelle und die Insolvenzverwaltung arbeiten seit Wochen mit Hochdruck daran, dieses Ziel zügig zu erreichen“, so Görg.

(Redaktion)


 


 

Nerlich
Investoren
Insolvenzverwalter
Quelle
Görg
Primondo-Verbund
Oktober
Management
Woche

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Nerlich" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: