Sie sind hier: Startseite Mittelfranken Lifestyle Reisen
Weitere Artikel
Ratgeber

Das ist bei Flügen zu beachten

Viele Menschen nutzen das Flugzeug, um ihre Urlaubsreise anzutreten. Es gehört zu den sichersten Verkehrsmitteln, ist schnell und komfortabel. Ohne selbst am Steuer sitzen zu müssen, ist man in wenigen Stunden an den meisten Reisezielen angelangt. Einige Dinge sind beim Fliegen allerdings zu beachten. Welche das sind, erfahren Sie hier.

Die Passagierklassen

Bei den meisten Fluggesellschaften sitzen die Passagiere in drei Klassen, Economy, Business und First Class. Die wichtigsten Unterschiede betreffen die Ausstattung und den Komfort an Bord. Die Economy-Class ist am günstigsten und nur mit den notwendigsten Dingen ausgestattet. Die First Class ist die oberste Kategorie. ihr teurer Preis schlägt sich in einem umfassenden Service vor, während und nach dem Flug nieder. Großflächige Fernseher und andere Extras für jeden Passagier gehören zur Grundausstattung.

Beachten Sie, dass der Preis nicht allein von der Beförderungsklasse abhängt. Innerhalb einer Klasse gibt es differenzierte Buchungsklassen, die sich auf ihn auswirken.

Das ist bei der Größe und dem Gewicht des Gepäcks zu beachten

Es ist von der Beförderungsklasse abhängig, wie schwer Ihr Gepäck sein darf. In der Business Class beträgt der Richtwert meistens 30 kg. In der First Class dürfen in der Regel 40 kg mitgeführt werden. In sogenannten Billigfliegern ist ein Gepäckgewicht von über 15 kg selten gestattet. Beachten Sie, dass mitunter zusätzliche Kosten anfallen. Pro zusätzliches Gepäckstück können zusätzliche 20 Euro fällig werden.

Das Handgepäck darf meistens nicht mehr als 6 kg wiegen. Wird das Gewicht auch häufig nicht kontrolliert, sollte doch berücksichtigt werden, dass die Gepäckablagen über den Köpfen der Passagiere auf ein bestimmtes Gewicht ausgelegt sind. Werden Sie überladen, entsteht ein Sicherheitsrisiko. Neben den Gewichtsverordnungen gibt es konkrete Angaben zu der Größe, die Gepäckstücke haben dürfen. Informieren Sie sich bei Ihrer Fluggesellschaft über die geltenden Richtlinien.

Planen Sie sich genug Zeit vor dem Abflug ein

Sie sollten vor innerdeutschen Flügen eine Stunde eher am Check-in sein. Bei Flügen ins Ausland werden zwei Stunden empfohlen. Nur auf diese Weise kann sichergestellt werden, dass alle Passagiere ohne Probleme abgefertigt werden können. Darüber hinaus wird der Schalter zur Meldeschlusszeit geschlossen. Bei manchen Fluggesellschaften ist dies 30 Minuten vor Abflug der Fall. Wenn Sie zu spät kommen, dürfen Sie nicht mehr an Bord.

(Marco Heinrich)


 


 

Urlaubsreise
Flugreise
Gepäck
Beförderungsklasse

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Urlaubsreise" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: