Sie sind hier: Startseite Mittelfranken Lifestyle Reisen
Weitere Artikel
Reiserücktrittsversicherung

Tarif-Check der Stiftung Warentest – zwei Anbieter mit „sehr guten“ Konditionen

Der Jahresurlaub muss im Betrieb eingereicht werden oder die Schulferien wollen geplant sein. Zudem locken Frühbucherrabatte, Reisen mit Vorlauf fest zu buchen. Aber: Wer sich frühzeitig für eine Reise entscheidet, sollte auch eine Reiserücktrittsversicherung abschließen, denn bis zum geplanten Termin kann viel passieren. Gerade für Urlauber, die teuer verreisen oder mit Kindern unterwegs sind, lohnt sich der Schutz bei Reiserücktritt und -abbruch.

Die Stiftung Warentest hat 97 Tarife von Reiserücktrittskosten- und Reiseabbruchversicherungen untersucht. Getestet wurden Verträge für Einzelpersonen und Familien – für Einzelreisen und Jahresverträge – , die man direkt beim Versicherer abschließen kann. Die Angebote von zwei Versicherern wurden „sehr gut“ bewertet. Bei den anderen Anbietern reichten die Ergebnisse von „gut“ bis „ausreichend“.

Häufig wird Kunden direkt bei der Buchung des Urlaubsdomizils im Reisebüro oder auch im Internet zum Abschluss einer Reiserücktrittversicherung geraten. In solchen Fällen können jedoch schnell die Fragen nach den Versicherungsbedingungen und den bestmöglichen Tarifen für die Reisewilligen untergehen. Die Stiftung Warentest rät daher, sich vorab zu informieren und Tarife zu vergleichen.

Die Verbraucherschützer halten einen Kombivertrag am geeignetsten, der sowohl eine Reiserücktritts- als auch eine Reiseabbruchversicherung enthält. Dann seien auch zusätzliche Kosten abgedeckt, wenn Urlauber früher zurückfahren oder länger bleiben müssten. Kombiverträge seien etwa 20 Prozent teurer als Basisverträge ohne Versicherungsschutz bei Reiseabbruch. Bei teuren Reisen für 6.000 Euro würden mehr als 200 Euro fällig. Doch eine Umbuchung des Fluges oder eine Verlängerung der Reise könnten dagegen viel teurer werden.

Wenn Eltern und Kinder zusammen verreisen sind Familienverträge günstiger. Auch kinderlose Paare könnten einen Familientarif abschließen, meist reiche ein gemeinsamer Haushalt. Wollen Paare nur eine Einzelreise versichern, sollten sie ausrechnen, ob zwei Einzelverträge günstiger sind, raten die Verbraucherschützer.

Der ausführliche Test über Reiseversicherungen erscheint in der Februar-Ausgabe der Zeitschrift „Finanztest“ (ab 22. Januar 2014 am Kiosk) und unter www.test.de/reiseruecktritt abrufbar.

(Redaktion)


 


 

Reiseabbruchversicherung
Reisevorbereitung
Reiserücktrittsversicherung
Basisverträge
Stiftung Warentest
Verbraucherschützer

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Reiseabbruchversicherung" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: