Weitere Artikel
Automotive

Schaeffler Gruppe verkauft US-Tochter

Die Schaeffler Gruppe aus Herzogenaurach hat - wie erst heute bekannt wurde - mit Wirkung zum 31. Oktober 2008 seine US-Tochter Lacey Manufacturing an Precision Engineered Products (PEP) aus Massachusetts verkauft.

Lacey war vorallem in der Medizintechnik beheimatet, wohingegen  Schaeffler  die Automobilindustrie mit Systemen für Motoren und Fahrwerke beliefert. Somit gehörte die US-Firma mit zuletzt 43 Mio. $ Umsatz nicht zum eigentlichen Kerngeschäft der Schaeffler Gruppe. Die Franken hatten die US-Firma erst im Jahre 2001 im Rahmen der Übernahme der FAG Kugelfischer erworben.

Der Käufer PEP gilt als renommierter Hersteller von Präzisionsbauteilen und kann mit dem Zukauf sein Angebot weiter ausbauen. Über weitere Details der Vereinbarung - wie etwa den Verkaufspreis - wurde nichts bekannt.

Vermutlich ist die Transaktion der Schaeffler Gruppe im Zusammenhang mit der Finanzkrise und der Übernahme der Continental AG zu sehen. Wie letzte Woche bekannt wurde, versucht das Familienunternehmen, Investoren aus dem arabischen Raum zu gewinnen (wir berichteten).

(Redaktion)


 


 

schaeffler
continental
automotive
finanzkrise
lacey
herzogenaurach
mittelfranken
business

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "schaeffler" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: