Sie sind hier: Startseite Mittelfranken
Weitere Artikel
Bundestagswahl 2009

Schmidt: Reduzierte Mehrwertsteuer für die Gastronomie

Die Bundestagswahl steht vor der Tür. Business On Mittelfranken befragte Kandidaten der mittelfränkischen Wahlkreise vorab, welche Projekte sie für Christian Schmidt, CSU, Wahlkreis: Fürth / Neustadt.

Business On Mittelfranken: Welche r Projekte werden Sie in der nächsten Legislaturperiode für Ihren mittelfränkischen Wahlkreis unterstützen?

Christian Schmidt: In meinem Wahlkreis habe ich mich dafür eingesetzt, dass die Verkehrsinfrastruktur in der Fläche verbessert wird, so zum Beispiel durch den Neubau von Straßen oder durch den S-Bahn-Bau in Fürth und Umgebung. Dies werde ich auch weiterhin unterstützen.

Darüber hinaus werde ich auf die flächendeckende Versorgung mit Postdienstleistungen sowie die Verbesserung der Breitband-Versorgung im ländlichen Raum ein kritisches Auge haben.
Ein ganz besonderes Anliegen ist es mir auch, die Zusammenarbeit zwischen Mittelstand, Forschungseinrichtungen und Hochschulen weiter auszubauen. Die Ansiedlung der Fraunhofer-Gesellschaft in Fürth, des Zentralinstituts für Neue Materialien und Prozesstechnik und weiterer Einrichtungen kann eine gute Grundlage für weitere Investitionen bilden.Um das Heilbad Windsheim herum sollten wir an einem Kompetenzzentrum Gesundheit arbeiten. Auch die neue Initiative der Bayerischen Staatsregierung eines Energie-Campus für erneuerbare Energien werde ich gerne unterstützen.

Business On Mittelfranken: Wo hat die mittelfränkische Wirtschaft noch Nachholbedarf?

Christian Schmidt: Die mittelfränkische Wirtschaft ist insgesamt, auch im Vergleich mit anderen Regionen, gut aufgestellt. Allerdings gibt es auch eine Reihe schwieriger Entwicklungen. Was Quelle betrifft, so begrüße ich die Bereitschaft zur regionalen Zusammenarbeit von Politik, Gewerkschaften und Arbeitgebern, sich um die Mitarbeiter zu kümmern, die ihren Arbeitsplatz verlieren. Selbstverständlich werde ich auch weiterhin hierzu einen intensiven Beitrag leisten. Ich bin auch und gerade in der Krise in engem Kontakt mit Betriebsrat und Geschäftsführung. Mit der CSU in Fürth will ich Konzepte tatkräftig begleiten.

Darüber hinaus habe ich schon im Juni die Bildung einer losen „Kontaktgruppe regionale Wirtschaft“ gefordert, damit auch mittelständische Betriebe, sollten sie in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten, von dieser guten Vernetzung und der Erfahrung profitieren können.

Business On Mittelfranken: Wenn ich in den Bundestag gewählt werde, dann....

Christian Schmidt: .... werde ich mich auch weiterhin für unsere mittelständische Wirtschaft einsetzen. Unsere Unternehmen brauchen die Unterstützung des Staates und insbesondere eine ausreichende Kreditvergabe der Banken, damit ihre Liquidität sichergestellt ist. Zudem will ich die Steuersituation der Unternehmen noch einmal verbessert sehen, Stichwort Zinsschranke und Korrekturen bei der Erbschaftssteuer. Dienstleister und Handel brauchen zudem eine Überprüfung, wo ein reduzierter Mehrwertsteuersatz notwendig und machbar ist, z.B. in der Gastronomie.

(Redaktion)


 


 

Christian Schmidt
neustadt
bad winsheim
bundestagswahl
kandidat
Fürth
Betriebe
Wahlkreis
Verbesserung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Christian Schmidt" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: