Weitere Artikel
Preisverleihung

Siemens: Auszeichnung für naturwissenschaftlich begabte Schülerinnen

Siemens verleiht „Mädchen-für-Technik-Preis“ an mittelfränkischen Partnerschulen. Der Elektrokonzern verfolgt damit das Ziel Schülerinnen an technisch-naturwissenschaftliche Berufe heranzuführen.

Technik braucht Frauen: Trotz aller Bemühungen und mehr als 1000 Modell- und Förderprojekten von Verbänden und Stiftungen gelingt es in Deutschland nicht in ausreichendem Maße, Kinder frühzeitig für Technik zu interessieren und so langfristig den Industriestandort zu sichern. Das besagt eine aktuelle Studie der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech). Angesichts von jährlich mehreren tausend offenen Stellen im Unternehmen, vor allem in den naturwissenschaftlich-technischen Disziplinen, engagiert sich auch die Siemens AG schon lange für die Stärkung der sogenannten MINT-Fächer, Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, in den Schulen. Seit zehn Jahren verleiht die Siemens Region Bayern deshalb den Mädchen-für-Technik-Preis an ihre zwölf Partnerschulen im Freistaat.

Einzelhandelskauffrau, Verkäuferin, Bürokauffrau: Noch immer sind das die beliebtesten Ausbildungsberufe bei Mädchen. Und noch immer ergreifen viel zu wenige einen technisch-naturwissenschaftlichen Beruf. Die Ursachen dafür liegen schon in der Schulzeit: Mädchen entwickeln schon hier deutlich weniger Selbstvertrauen im Umgang mit Technik. Dabei sind sie nicht weniger begabt als Jungen. Lena Nguyen vom Helene-Lange-Gymnasium in Fürth schnitt bei Wettbewerben in den Fächern Physik und Mathematik erfolgreich ab. Katharina Stein vom Sigmund-Schuckert-Gymnasium in Nürnberg ist mit einer Eins in Mathematik, Physik und Chemie die Jahrgangsstufenbeste. Ilona Walz von der Peter-Vischer-Realschule in Nürnberg glänzt ebenfalls in diesen Fächern. Auch Meltem Ates vom Peter-Vischer-Gymnasium hat in Physik, Chemie und Biologie eine Eins im Zeugnis. Für ihre ausgezeichneten Leistungen in den mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächern erhielten sie den Mädchen-für-Technik-Preis. Siemens-Niederlassungsleiter Peter Baumgartner und  Siemens-Personalleiter Henning Brandes übereichten die Sachauszeichnungen im Wert von je 100 Euro und eine Urkunde.

„Um unseren technischen Vorsprung zu halten und damit unseren Wohlstand zu sichern, müssen noch viel mehr Mädchen und junge Frauen den Weg in naturwissenschaftlich-technische Berufe finden“, so Brandes bei der Feierlichkeit. „Ein Hightech-Unternehmen wie Siemens sucht immer gut ausgebildeten Nachwuchs“, erklärt Baumgartner. „Deshalb unterstützen und fördern wir alle Bemühungen, Mädchen so früh wie möglich an Technik und Naturwissenschaften heranzuführen.“

(Redaktion)


 


 

Siemens
Physik
Mathematik
Partnerschulen
Sigmund-Schuckert-Gymnasium
Peter-Vischer-Gymnasium

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Siemens" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: