Sie sind hier: Startseite Mittelfranken Aktuell News
Weitere Artikel
Neuartiges Produktionsverfahren

Siemens und Arvedi verwirklichen weltweit erste Endlos-Produktion von Stahl

Siemens und der italienische Stahlhersteller Arvedi haben in Cremona/Italien die weltweit erste „Endless Strip Production“ (ESP-Verfahren) von Stahl aufgenommen. Ab sofort kann flüssiger Stahl über Gießen und Walzen bis zum Aufwickeln des fertigen Blechs in einem einzigen Produktionsschritt weiterverarbeitet werden. Durch den unterbrechungsfreien Prozess kann gegenüber herkömmlichen Stahlwerken bis zu 45 Prozent an Energie eingespart werden. Dies senkt in vergleichbarem Umfang die CO2-Emissionen des Werkes und drückt die Kosten um bis zu 50 Prozent.

In nur dreieinhalb Minuten entsteht in dem Arvedi-Werk in Cremona aus flüssigem Stahl ein fertiges Blech nach genauer Spezifikation des Kunden. Der Großindustrielle Giovanni Arvedi hat diese ESP-Pilotanlage mit Siemens VAI Metals Technologies als industriellen Partner realisiert. Als Lizenznehmer wird Siemens die Technologie künftig weltweit vermarkten.

Das ESP-Verfahren ermöglicht die volle Ausnutzung der Wärmeenergie des flüssigen Stahls. Die Erzeugnisse der Anlage in Cremona eignen sich für den Einsatz in der Automobilindustrie, im Haushaltsgerätebau und im Bauwesen sowie für die Herstellung von Rohren, Profilen, Maschinen und anderen mechanischen Ausrüstungen.


(Redaktion)


 


 

siemens
sektor
industry
erlangen
cremona
blech
stahl
stahlwerk
esp
anlage
co2
ausstoß

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "siemens" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: