Weitere Artikel
Social Media

adidas hat die meisten Freunde bei Facebook

Eine Studie der Fachhochschule Mainz hat das Engagement der DAX 30-Unternehmen auf Facebook, Twitter, Youtube und in Blogs untersucht. Bei der Ermittlung des beliebtesten Unternehmens im Web 2.0 ging adidas als Sieger hervor.

Die Vergleichsstudie von Prof. Dr. Lothar Rolke und Patrick Djuga ermittelte die beliebtesten Unternehmen im Social Web. Gleichzeitig analysierten die Wissenschaftler den Trend zu Online-Aktivitäten der Unternehmen im Web 2.0. sowie das Interesse der Nutzer. Im Zeitraum von Mitte 2009 bis Anfang 2011 stieg die Zahl der Kurzmitteilungen (Tweets) auf Twitter um 900 Prozent, die Zahl der Follower sogar um 1.300 Prozent. Auf Facebook erhöhte sich im gleichen Zeitraum die Anzahl der Firmen-Accounts um 60 Prozent. Die Anzahl der Fans ist von 2,2 Millionen um fast 450 Prozent auf über zehn Millionen gestiegen.

An der Spitze des Social Media-Rankings steht der Sportartikelhersteller adidas mit rund sieben Millionen Fans allein bei Facebook. Damit verweisen die Herzogenauracher den Automobilkonzern BMW und das IT-Unternehmen SAP auf die Plätze zwei und drei. „Märkte funktionieren durch Gespräche, und Unternehmen sind die natürlichen und gesetzten Gesprächspartner, deren Erfolg gerade im Netz immer stärker von ihrer Gesprächsfähigkeit abhängt“, erläutert Rolke, der in Mainz BWL und Unternehmenskommunikation lehrt und gibt den Unternehmern noch ein Warnung mit auf den Weg: Wer Facebook und Co. ignoriert, gerate in eine Abseitsposition, denn im Netz vermischen sich Marketing, Vertrieb, Kommunikation und Kundendialog immer stärker.

(Redaktion)


 


 

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Facebook" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: