Sie sind hier: Startseite Mittelfranken Aktuell Netzwelt
Weitere Artikel
Social Network

Gutes tun rund ums Jahr – Ein soziales Netzwerk für Glückseinheiten

Social Entrepreneurship: 20 Prozent Unterstützung für gemeinnützige Projekte

Die Mitgliedschaft bei wellYunit kostet 24 Euro im Jahr. Eine Finanzierung über Online-Werbung soll es laut der Gründerin auf wellYunit nicht geben. Ihr Anliegen ist es,  den Mitgliedern „einen vertrauensvollen Rahmen“ zu bieten.

20 Prozent der Mitgliedsbeiträge fließen an gemeinnützige Projekte, die sich für mehr Glück für die Menschen auf unserer Welt einsetzen. So hat die Gründerin derzeit zwei Projekte ausgewählt: die Hamburger Stiftung Kinderjahre, die sich unter anderem für die Einführung des Schulfachs Glück an Schulen und Kitas einsetzt, und das Jane Goodall Institut Deutschland mit Sitz in München, welches an ganzheitlichen Lösungen für Mensch, Tier und Umwelt arbeitet.

Mit ihrem Mitgliedsbeitrag tragen die Nutzer dazu bei, dass die Plattform am Leben gehalten und permanent weiterentwickelt kann und unterstützen gleichzeitig die gemeinnützigen Projekte. Nach dem Verständnis von Social Entrepreneurship will die Unternehmerin außerdem mit künftigen Gewinnen weitere nachhaltige und soziale Projekte fördern.

6000 Mitglieder im ersten Jahr sind das Ziel

Die Ziele sind ehrgeizig: Siehl wünscht sich für das erste Jahr 6000 Menschen, die wie sie etwas zum Glück anderer Menschen beitragen möchten. „Eine glücklichere Welt ist möglich“, ist sich Sabine Siehl ganz sicher. Nach einem erfolgreichen Start der deutschen Version soll wellYunit im nächsten Schritt auch auf Englisch verfügbar sein, um so eine internationale Ausweitung in andere Länder zu ermöglichen.

WellYunit hat eine ähnliche Struktur wie andere Netzwerke

Es gibt verschiedene Themenbereiche: Auf dem Marktplatz des Glücks stellen die Mitglieder Geschenke und Wünsche ein. Für den Austausch von Tipps und Empfehlungen, für Inspirationen und Wissenswertes steht eine Pinnwand zur Verfügung. Wie in anderen sozialen Netzwerken lassen sich auf wellYunit Kontakte knüpfen und Nachrichten schreiben. Weiterhin gibt es einen Blog-Bereich mit Beiträgen rund um Glück und bürgerliches Engagement. Soziale und nachhaltige Projekte haben hier genauso ihren Platz wie Berichte über Personen, die solche Projekte planen oder bereits umsetzen.

Den Mitgliedern zeigt sich ihr Nutzen von wellYunit bereits sehr schnell, ist sich die Gründerin sicher, „durch die Glücksgefühle, wenn man anderen Menschen eine Freude bereiten kann und durch den Kontakt mit anderen gleichgesinnten, positiv denkenden Menschen“. Nicht zuletzt steigere das Schenken die eigene, innere Wertschätzung, wenn man spürt, einen echten Beitrag für das Wohl anderer Menschen zu leisten.

(Tanja Königshagen)


 


 

Social Network
Social Entrepreneurship
wellYunit
Glück

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Social Network" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: