Weitere Artikel
Solar Millenium

Solar Millennium gewinnt Banken für Finanzierung von US-Kraftwerksprojekt

Die Solar Millennium AG bindet über ihre US-amerikanische Tochtergesellschaft die Citigroup und die Deutsche Bank bei der Finanzierung von mehreren geplanten solarthermischen Kraftwerken im Südwesten der USA ein. Pro Kraftwerk ist ein Finanzierungsvolumen von jeweils mehr als einer Milliarde US-Dollar vorgesehen.

Beide mandatierte Banken konzipieren zusammen mit der amerikanischen Solar Millenium-Tochter Solar Trust of America Fremd- und Beteiligungsfinanzierungsmodelle und unterstützen bei der Einbindung von Förderungen und Kreditgarantien, die das Energieministerium im Rahmen des US-Konjunkturförderprogramms von US-Präsident Barack Obama gewährt. Thomas Mayer, Finanzvorstand von Solar Millennium: „Das Engagement dieser beiden weltweit renommierten Banken für die Finanzierung unserer Projekte ist ein wichtiger Erfolgsfaktor für deren Umsetzung. Damit ist die Realisierung ein gutes Stück näher gerückt."

Simon Wilske, Co-Head Corporate Finance Group, Citigroup, äußert sich zur Zusammenarbeit mit der Solar Millennium Gruppe: „Solar Millennium ist einer der führenden Technologiepartner im Bereich solarthermischer Kraftwerke, einem der zukunftsträchtigsten Segmente auf dem globalen Markt der erneuerbaren Energien." Dr. Thomas Rüschen, Global Head Asset Finance & Leasing , Deutsche Bank, stellt die strategische Bedeutung der Solarenergie für sein Institut heraus: „ Auch im Rahmen der Desertec Industrial Initiative engagiert sich die Deutsche Bank gemeinsam mit der Solar Millennium Gruppe für die Sicherung einer nachhaltigen Elektrizitätsversorgung für künftige Generationen."

(Redaktion)


 


 

Solar Millennium
Finanzierung
Kraftwerke
Deutsche Bank
Banken
Citigroup
USA
Erlangen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Solar Millennium" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

13 Kommentare

von Kommentar
22.10.09 09:07 Uhr
Realität und Fakten

Bei der Solar Millennium AG ist zu beobachten, dass die prognostizierte Geschäftsentwicklung sich immer weiter von den tatsächlichen entfernt.

Umsatzprognose 2007/2008: 80 Mio. EUR
Umsätze gemäß Jahresabschluss: 32 Mio. EUR
Gewinnprognose 2007/2008: 18 Mio. EUR
tatsächlicher Jahresüberschuss: 6 Mio. EUR

Gewinnprognose für 2008/2009: 42 Mio. EUR
Jahresüberschuss (nach realistischer Schätzung): +/- 10 Mio. EUR
Die Umsatzprognose wird nicht ganz so gravierend verfehlt wie i Vorjahr.

Ich bin der Meinung, dass die Projekte Andasol 3, Ibersol bzw. die obigen Projektfinanzierungen nur dann erfolgreich sein werden, wenn die MAN FERROSTAAL AG an den Projekten mehrheitlich beteiligt ist und die komplette Koordination übernimmt (vgl. Andasol 3). Dies bedeutet jedoch, dass S2M lediglich die Funktion eines besseren "Ingenieurbüros" übernimmt, mit entsprechend geringen Gewinnmargen.

von 2. Kommentar
25.10.09 14:27 Uhr
Ferrostaal und Hannes Kuhn

Solar Millennium bindet Citigroup und Deutsche Bank bei der Finanzierung von US-Kraftwerksprojekten ein
Geplante Finanzierungssumme von über 4 Mrd. Euro (6 Mrd. US$) in den nächsten Jahren;
Mandatierung von Citigroup und Deutsche Bank als Berater zur Strukturierung und Sicherstellung der Projektfinanzierung

Das Engagement der MAN Ferrostaal AG wird entscheidenden Einfluss auf die wirtschaftliche Entwicklung des S2M Konzerns haben. Nur wenn Ferrostaal sich federführend an der Realisierung der US-Projekte beteiligt, habe diese Aussicht auf Erfolg!!

Unterstellt man, Ferrostaal beabsichtigt, sich an der Realisierung der US Projekte zu beteiligen, dann ist davon auszugehen, dass MAN Ferrostaal alles versuchen wird, den Einfluss auf die Solar Millennium AG durch eine Minderheitsbeteiligung abzusichern.

Entscheidend wird die Frage sein, welchen Betrag Ferrostaal bereit sein wird, für eine 25,1 % Beteiligung an S2M aufzuwenden bzw. wieviel Herr Hannes Kuhn für seine 20 % Beteiligung fordert. Der Erwerb einer Sperrminorität von 25,1 % würde für Ferrostaal nur dann Sinn machen, wenn Kuhn als bisheriger Hauptanteilseigner ausscheidet!!!

Wie bereits in einem der Kommentare hier erwähnt, suchte die Solar Millennium AG studentische Hilfskräfte für die "Vermarktung" von Unternehmensanleihen oder andere Kapitalprodukte. Bewerbungsschluss war der 18.09.2009!!!

Aufgrund dieser Stellenanzeige musste man davon ausgehen, dass S2M ursprümglich beabsichtigte ab Anfang Oktober mit der Emission einer Unternehmensanleihe zu beginnen. Wider Erwarten wurde jedoch keine neuerliche Anleihe platziert. Meines Erachtens könnte dies zwei Gründe haben:
1. Hannes Kuhn verhandelt mit Ferrostaal über den Verkauf seiner Beteiligung an S2M und Ferrostaal kann kein Interesse daran haben, dass die Verschuldung des S2M Konzerns noch größere Ausmaße annimmt!!
2. Ferrostaal hat kein Interesse, die Kuhn Beteiligung zu erwerben (aus welchen Gründen auch immer) und Hannes Kuhn verkauft momentan seine Beteiligung scheibchenweie über die Börse. In einem Emissionspropekt hätte S2M die Umsatz- und Gewinnprognose für 2008/2009 entweder anpassen oder bestätigen müssen. Im Falle einer Gewinnwarnung wäre der S2M Kurs massiv unter Druck geraten. Dies wäre nicht im Interesse des Hauptanteilseigners Hannes Kuhn gewesen.
Solange S2M die Gewinn- und Umsatzprognose für 08/09 weder aktualisiert noch bestätigt, kann Kuhn über die Börse seine Beteiligung zu einem extrem vorteilhaften Kurs verkaufen, schließlich ist die S2M Aktie innerhalb eines halben Jahres von 6 EUR auf aktuell etwa 22 EUR gestiegen!!

FAZIT: Neben der Frage, ob S2M in der letzten Woche des Geschäftsjahres 08/09 die Ibersol verkaufen wird, stehen AUSSAGEN ZUR GEWINN- UND UMSATZPROGNOSE für 08/09 in der letzten Oktoberwoche im Vordergrund. In den vergangenen Jahren bestätigte S2M am 29., 30. oder 31.10. stets die Porgnosen des laufenden Geschäftsjahres!!

von Goldman Sachs
25.10.09 23:21 Uhr
"Conviction Buy" für S2M die reinste Farce

Goldman Sachs hat Solar Millennium von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 25,50 auf 38,00 Euro angehoben. Zudem wurde die Aktie neu auf die "Conviction Buy"-Liste gesetzt. Als Entwickler von Solarthermieanlagen sei das Unternehmen in einer Wachstumsbranche positioniert, schrieb Analyst Sarah Martin in einer Studie vom Freitag. Mit einem Marktanteil von 80 Prozent [Anmerkung: da hat Sarah Martin irgendetwas ziemlich falsch verstanden] im vergangenen Jahr dürfte das Unternehmen von verbesserten Finanzierungsbedingungen für Großprojekte profitieren können.

Anmerkungen:
1. Sarah Martin arbeitet für Goldman Sachs Australien. Ich bezweifle, dass ihr eine englische Fassung der Konzernberichte vorlag.
2. Die Aussage, S2M verfüge über einen Marktanteil von 80 % entbehrt jeder Grundlage. Berücksichtigt man, dass die Projekte Andasol 1 und 2 federführend durch ACS/Cobra realisiert wurden, dann zeigt dies deutlich auf, dass hier jemand eine Empfehlung abgegeben hatte, der S2M so gut wie gar nicht kannte.

Sehr peinlich für die Goldmänner!!
Die dümmlichen deutschen Anleger stürzen sich auf die Aktie, als wenn sie sich im Schlussverkauf befinden würde. Wer am Ende von beiden der Dümmere ist, muss sich noch zeigen.

von Luft raus
26.10.09 21:54 Uhr
Conviction buy

Wie es den Anschein hat, haben die ersten Marktteilnehmer realisiert, dass Frau Martin möglicherweise einige Übersetzungsfehler unterlaufen sind - da hat die elektronische Übersetzungshilfe offensichtlich versagt (Marktanteil von 80 % - so ein Quatsch!!). Wenn S2M jetzt nicht mit Erfolgsmeldungen überzeugt - " Verkauf der Ibersol Beteiligung" - und die Prognosen für 08/09 bestätigt, dann notiert S2M noch in dieser Woche wieder deutlich unter 20 EUR.

Eigentlich sonderbar, dass die Goldmänner sich so blamieren!!

von Peinliche Empfehlung
27.10.09 16:22 Uhr
Sarah Martin

Korrektur: Sarah Martin arbeitet offensichtlich für Goldman Sachs in London. Die Empfehlung der Goldmänner ist und bleibt so sehr sonderbar. Bis Ende Woche stehen eh andere News auf der Agenda, da interessiert sich dann niemand mehr für die "Conviction Buy" Liste von GS.

von Vorläufiges Ergebnis
29.10.09 11:07 Uhr
Dez. 2009 / Jan. 2010

Schon schach, wenn eine börsennotierte Aktiengesellschaft einen Tag vor Geschäftsjahresende noch nicht angegeben kann (oder will) wann genau die Bekanntgabe des vorläufigen Ergebnisses erfolgen wird.

Hinsichtlich des Zwischenabschlusses erfolgte mit Nennung des 19.08.2009 ein genaues Bekanntgabedatum!!!

von Gewinnwarnung
29.10.09 23:08 Uhr
Ibersol Verkauf im Gj. 2008/2009

Danach sieht es heute, am 29.10.09 nicht unbedingt so aus. Morgen wissen wir mehr. Eigentlich sollte sich S2M morgen am 30.10.2009 die Geschäftsprognosen bestätigen oder eben modifizieren!!

von Herdentrieb??
30.10.09 14:29 Uhr
Dt. Bank, Commerzbank, SES Research

daran muss sich der S2M-Vorstand messen lassen:

Umsatzprognose: 198 Mio. EUR
Gewinnprognose: 42 Mio. EUR

Alle Marktakteure (Aktionäre, Analysten und Jounalisten) erwarten von S2M heute eine Aussage zur den Jahresprognosen 2008/2009!!

S2M jedoch schweigt einfach und meldet DESERTEC - Erfolge (ziemlich dreist!!). Die S2M Männer sind schon ziemlich abgebrüht!! Mal sehen wie lange Kuhn noch Zeit hat, seine Aktien zu Höchstpreisen zu verhöckern!!

Bin mal gespannt wie sich

die Deutsche Bank,
die Commerzbank und
SES Research

nächste Woche zu S2M äußern. Mittlerweile würde ich nicht mehr ausschließen, dass DB, CoBa und SES dem Herdentrieb (mit den Leiteseln GS und Sal. Oppenheim) einfach anschließen und die Aktie weiter nach oben jübeln - entgegen jeglichem fundamentalen Sachverstand!!

von Optimist
30.10.09 14:31 Uhr
wird schon

Gehe davon aus, dass Solar Millennium schon im August, als die Prognosen 2008/09bestätigt wurden wusste, dass alles klar geht.
Das wird.

von Bilanzen
30.10.09 17:21 Uhr
Bilanzmanipulationen

Ja, lieber Optimist;
indem man die Bilanzen so hinfrisiert wie man es braucht, dann WIRD es schon. Der S2M Wirtschaftsprüfer S. Audit GmbH ist vermutlich alles andere, nur nicht unabhängig (vgl. die Geldkollektóren in der Wiwo), der setzt überall (zB auch unter die DM Beteiligungen AG kurz vor der Insolvenz) seine Stempel (uneingeschränkten Bestätigungsvermerk) drunter!!

von Ist MAN Ferrostaal
06.11.09 08:49 Uhr
aus dem Projekt Andasol 3 ausgestiegen??

oder ist der Verkauf teilweise Verkauf von Andasol 3 an die Stadtwerke München und RWE geplatzt???

Anders ist die Gründung der folgenden Gesellschaft kaum zu erklären!!

Amtsgericht Fürth Aktenzeichen: HRB 12153: Bekannt gemacht am: 03.11.2009 12:00 Uhr

In ( ) gesetzte Angaben der Anschrift und des Geschäftszweiges erfolgen ohne Gewähr:

Neueintragungen

22.10.2009

SM Solanda GmbH, Erlangen, Nägelsbachstraße 40, 91052 Erlangen.Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 15.10.2009. Geschäftsanschrift: Nägelsbachstraße 40, 91052 Erlangen. Gegenstand des Unternehmens: Der Erwerb, das Halten und die Verwaltung einer Beteiligung an einem spanischen Unternehmen, dessen Gegenstand die Entwicklung, Errichtung und der Betrieb des solarthermischen Kraftwerks Andasol 3 ist. Stammkapital: 25.000,00 EUR. Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, so vertritt er die Gesellschaft allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, so wird die Gesellschaft durch zwei Geschäftsführer oder durch einen Geschäftsführer gemeinsam mit einem Prokuristen vertreten. Geschäftsführer: Zenk, Thomas, Erlangen, *02.10.1971, einzelvertretungsberechtigt; mit der Befugnis, im Namen der Gesellschaft mit sich im eigenen Namen oder als Vertreter eines Dritten Rechtsgeschäfte abzuschließen.

Mit einer Unternehmensmeldung hierzu rechne ich in Kürze!!

von schlechtes Omen
11.11.09 14:43 Uhr
Wallstreet-Online

Das Löschen von Beiträgen auf Wallstreet-Online ist ein schlechtes Omen für Solar Millennium.
Immer, wenn dies bei WO praktiziert wurde, war bei der entsprechenden Firma etwas nicht in Ordnung. Das Löschen von Beiträgen auf Wallstreet-Online ist ein schlechtes Omen für Solar Millennium.
Immer, wenn dies bei WO praktiziert wurde, war bei der entsprechenden Firma etwas nicht in Ordnung

von Andasol 3 & Ibersol
11.11.09 16:35 Uhr
Gratulation zur

erfolgreichen Prä-Registrierung

 

Entdecken Sie business-on.de: