Weitere Artikel
Regenerative Energien

Solar Millennium: Baugenehmigung für Blythe erteilt

Die Erlanger Solar Millennium AG kann ihren Anlegern auch gute Nachrichten überbringen. So hat US-Innenminister Ken Salazar am Montag die Landnutzungsrechte für den Solarkraftwerksstandort Blythe genehmigt.

Mit dieser letzten noch ausstehenden Zustimmung ist der gesamte Genehmigungsprozess für den Standort erfolgreich abgeschlossen. In Blythe sollen insgesamt vier solarthermische Kraftwerke mit einer Gesamtleistung von 1.000 Megawatt entstehen.  „Der erfolgreiche Abschluss des Genehmigungs-verfahrens für den größten Solarstandort der Welt ist zugleich ein wesentlicher meilenstein für den weiteren Wachstumskurs von Solar Millennium“, erklärte Oliver Blamberger, Finanzvorstand von Solar Millennium. Das Unternehmen entwickelt das Projekt mit Beteiligung des US-Ölkonzerns Chevron.

Solar Millennium sieht für die Finanzierungsstruktur der Kraftwerke Blythe 1 und 2 eine Eigenkapitalquote von 20 bis 30 Prozent und eine Fremdkapitalquote von 70 bis 80 Prozent vor. Bezüglich des Eigenkapitals steht das Unternehmen in Verhandlungen mit verschiedenen Investoren. Für die Finanzierung der ersten Baumaßnahmen könne Solar Millennium auf ausreichende eigene Mittel zurückgreifen, heißt es in einer Mitteilung.

Mit rund 1.000 MW potenzieller Kraftwerksleistung stößt der Standort Blythe in Dimensionen von Kernkraftwerken vor. Zusammen sollen die vier Kraftwerke genügend Strom für über 300.000 amerikanische Haushalte produzieren und damit rund eine Million Tonnen Kohlendioxid einsparen.


(Redaktion)


 


 

solar millennium
erlangen
unternehmen
baugnehmigung
blythe
us-energiebehörde
aktien
kapital
mittel
zustimmung
solarthermie

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "solar millennium" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: