Weitere Artikel
Automotive

Leoni: Stellenstreichungen in Mittelfranken

Nachdem der Automobilzulieferer Leoni bereits in der vergangenen Woche herbe Verluste vermelden musste, sollen nun auch personelle Konsequenzen gezogen werden. Davon wird unter anderem das Werk im mittelfränkischen Roth betroffen sein.

„An unserem Standort in Roth haben wir gerade begonnen, mit dem Betriebsrat über den Abbau von 60 Stellen zu verhandeln“, so Sven Schmidt, Sprecher von Leoni. In Roth fertigt der Automobilzulieferer unter anderem einadrige Fahrzeugleitungen, deren Produktion aber in Zukunft vor allem in Polen konzentriert werden soll. Zum Teil will das Unternehmen den betroffenen Mitarbeitern jedoch Arbeitsplätze in anderen Bereichen anbieten.

Neben dem Standort in Roth will Leoni auch anderswo am Personal sparen. So sollen bis Ende des Jahres einer der beiden polnischen Standorte, sowie ein Standort in Portugal die Werkstore für immer schließen um wieder aus den roten Zahlen zu können. Insgesamt beschäftigte Leoni zum Jahresende 2009 weltweit knapp 50.000 Mitarbeiter, das sind etwas weniger als im Vorjahr. Im Inland beschäftigte das Nürnberger Unternehmen nur noch 3.800 Mitarbeiter – gegenüber dem Vorjahr ein Minus von elf Prozent.

(Redaktion)


 


 

leoni
automotive
automobilzulieferer
stellenstreichungen
jobs
arbeitsplätze
zahlen
entlassungen
roth
werk
standort

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "leoni" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: