Sie sind hier: Startseite Mittelfranken Aktuell News
Weitere Artikel
Studie

Starke Preisdifferenzen bei Mietwagenportalen

Ob Urlaub, Wochenendausflug oder spontane Tour – Mietwagen sind für Gelegenheitsfahrer eine echte Alternative zum eigenen Auto. Entsprechende Angebote sind im Internet oft nur wenige Mausklicks entfernt. Das Deutsche Institut für Service-Qualität hat im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv neun wichtige Mietwagenportale im Internet getestet.

Das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) analysierte neun Online-Portale für Mietwagen. Die Tester ermittelten die Servicequalität jedes Anbieters anhand von mehrfachen Prüfungen der Internetauftritte durch geschulte Testnutzer, detaillierte Inhaltsanalysen der Webseiten und verdeckte Interessentenanfragen über Telefon und E-Mail.

Dabei deckten die Tester nach eigenen Angaben überraschend große Preisunterschiede auf: In den untersuchten Musterfällen konnte der Kunde bei Wahl des günstigsten statt des teuersten Portals durchschnittlich fast 44 Prozent sparen – unabhängig von der Wagenklasse, beim Kleinwagen ebenso wie in der Kompakt- und Mittelklasse. So hätte eine vergleichbare Wochenmiete für einen Kompaktwagen beim günstigsten Anbieter rund 139 Euro gekostet, beim teuersten über 253 Euro. Dies entsprach einer möglichen Ersparnis von gut 114 Euro (rund 45 Prozent).

Die Servicequalität der Portale lag laut den Testern auf einem guten Niveau. Sieben Anbieter erreichten das Qualitätsurteil „gut“, bei zwei weiteren war das Resultat befriedigend. Insgesamt überzeugen konnten dabei die Internetseiten der Mietwagenvermittler. Positive Resultate gab es auch in puncto Transparenz und Sicherheit. Verschleierte Kosten im Buchungsprozess waren im Test nicht zu verzeichnen. Auch auf Stornierungsmöglichkeiten wurde stets transparent hingewiesen.

Als einen Schwachpunkt der Branche werten die Tester den telefonischen Service. Demnach wurden die Anfragen zu häufig nur oberflächlich beantwortet und wichtige Informationen, beispielsweise über das korrekte Verhalten nach einem Unfall, unterschlagen. Eine vollständige und strukturierte Antwort erhielten lediglich knapp 42 Prozent der Testanrufer. „In einigen Fällen kam es sogar zu Falschaussagen. Hotline-Mitarbeiter nannten zum Beispiel falsche Fristen und Regelungen zur Winterreifenverordnung“, kritisiert Markus Hamer, Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Service-Qualität, der ergänzt: „Die Kunden mussten sich im Schnitt rund 50 Sekunden in der Warteschleife gedulden. Auch hier gibt es deutliches Verbesserungspotenzial.“

Testsieger der Studie „Mietwagenportale 2014“ wurde M-Broker.de. Der Anbieter erzielte beim Service das beste Ergebnis aller getesteten Unternehmen und profilierte sich vor allem mit einer sehr guten E-Mail-Bearbeitung, so DISQ. Die Mitarbeiter gingen individuell auf die Anliegen der Kunden ein und antworteten stets freundlich. Kurze Wartezeiten und umfassende Erreichbarkeit kennzeichneten den guten telefonischen Service. Der Testsieger überzeugte zudem mit den günstigen Tarifen in der Kompaktklasse und den insgesamt viertbesten Preisen. Auf dem zweiten Rang positionierte sich der Mietwagenbereich von Check24.de. Das Portal offerierte in der Hälfte aller Testfälle die günstigsten Preise und belegte somit insgesamt Platz eins der Preisanalyse. Auch beim telefonischen Service war der Anbieter besser als die Konkurrenz aufgestellt und präsentierte darüber hinaus einen guten Internetauftritt. Den dritten Rang belegte Billiger-Mietwagen.de mit einem guten Service, wobei der Internetauftritt insbesondere aufgrund seiner Informationsfülle der beste im Testfeld war. Auch in puncto Preise schlug sich das Portal mit dem drittbesten Ergebnis beachtlich.

(Redaktion)


 


 

Studie Mietwagenportale 2014
Deutsches Institut für Service-Qualität
n-tv

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Studie Mietwagenportale 2014" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: