Weitere Artikel
N-ERGIE

Thüga-Kauf schreitet voran

Der Aufsichtsrat der Mainova AG hat am vergangenen Montag der Beteiligung der Mainova am Kauf der Thüga AG zugestimmt. Die Mainova plant, gemeinsam mit den Partnern enercity (Stadtwerke Hannover AG) und N-ERGIE (Nürnberg) jeweils rund 20,75 Prozent der Thüga-Anteile zu übernehmen.

Daneben erwirbt die Stadtwerkegruppe "KOM9" rund 37,75 Prozent der Thüga-Anteile. In der KOM9 haben sich mehr als 45 kommunale Versorgungs-unternehmen aus ganz Deutschland zusammengeschlossen. Die Aufsichtsgremien von enercity und N-ERGIE haben dem Kauf bereits zugestimmt.

Der Vorstandsvorsitzende der Mainova AG, Dr. Constantin H. Alsheimer, hob hervor: "Durch den Kauf der Thüga AG wird die Wettbewerbsfähigkeit der beteiligten Unternehmen gestärkt. Über die vielfältigen Kooperationsmöglichkeiten in der Gruppe werden sich große unternehmerische Chancen ergeben." Denkbar seien beispielsweise der gemeinsame Einkauf von Energie, eine Zusammenarbeit bei großen Erzeugungsprojekten wie etwa Off-Shore-Windparks oder die Kooperation bei bundesweit vertriebenen Strom- und Erdgastarifen, sagte Dr. Alsheimer weiter.

(Redaktion)


 


 

Alsheimer
KOM
N-Ergie
thüga
enercity
kauf
mainova

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Alsheimer" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: