Sie sind hier: Startseite Mittelfranken
Weitere Artikel
Tipps

10 Experten-Tipps Web Analytics

Auf der eigenen Internetpräsenz lassen sich Erfolge, aber auch Misserfolge von Kampagnen ganz genau ablesen. Web Analytics ist eines der wichtigsten Controlling-Instrumente für einen erfolgreichen Internetauftritt. Doch welches Tool ist wirklich geeignet und auf welche Kennzahlen sollten Unternehmen setzen? Hier finden Sie 10 wertvolle Experten-Tipps.

TIPP 1. Messbare Ziele setzen

Bevor Sie sich für ein Web Analyse-Tool entscheiden, sollten Sie intern messbare Ziele festlegen. Nur so können Sie den Erfolg Ihres Trackings auswerten. Wichtige Kennzahlen sind unter anderem:

  • Conversion Rate: Misst das Verhältnis zwischen Klicks und den erreichten Zielen auf der Website (Transaktionen wie Downloads, E-Mail-Kontakte, Sales).
  • Page Impressions: Zeigt die Aufrufe jeder einzelnen Seite eines Webprojektes.
  • Durchschnittliche Aufenthaltszeit: Wie lange hält der Nutzer sich auf Ihrer Seite auf? Diese Kennzahl gibt Aufschluss über das Engagement der User.
  • An- und Abmeldungen bei Newslettern

TIPP 2. Ein Team festlegen

Die Web Analyse ist nicht in der IT-Abteilung anzusiedeln, sondern im Controlling oder im Marketing. Legen Sie dort Verantwortlichkeiten fest und bilden einen Web Analysten aus. Es ist sehr wichtig, dass der Spezialist die Daten transparent aufbereitet und verständlich für Nicht-Spezialisten macht. Die reinen Kennzahlen sind unkommentiert schwer zugänglich, so dass ein Experte auf dem Gebiet notwendig ist. Alternativ stehen professionelle Dienstleister beratend zur Seite, die neben der Implementierung des Tools planen, messen, analysieren und optimieren.

TIPP 3. Ein passendes Analyse-Tool finden

Punkt Drei gehört zu den wichtigsten Entscheidungen. Es gibt verschiedenste Tools auf dem Markt mit unterschiedlichen Möglichkeiten. Sei es etracker, Google Analytics, econda oder Webtrekk: Die Basis ist zunächst recht ähnlich. Welches Tracking-Tool für Ihre Anforderungen am besten geeignet ist, sollten Sie in Ruhe herausfinden und sich über die diversen Tool-Inhalte informieren.

TIPP 4. Analysieren Sie die Kennzahlen

Nun gilt es, die vorher definierten messbaren Ziele zu analysieren und für sich nutzbar zu machen. Erstellen Sie regelmäßige Reportings, die Ihnen Auskunft über das Kundenverhalten geben. Werten Sie Abweichungen aus und beobachten Sie Trends der Customer Journey.

TIPP 5. Versteifen Sie sich nicht auf die Conversion Rate

Eine Conversion Rate ist eine sehr nützliche Kennzahl zum Branchenvergleich, dennoch sollten Sie sie nicht überbewerten. Jeder Shop-Betreiber verfolgt seine Zahlen mit Argusaugen und möchte sie permanent optimieren. Die Kennzahl Conversion Rate ist dabei eine aggregierte Zahl, das heißt um eine tatsächliche Aussage treffen zu können, muss die Conversion Rate in die einzelnen Komponenten aufgeschlüsselt werden. Traffic-Qualität, Retourenquote oder dem Zahlungsausfallrisiko kommt eine genauso hohe Bedeutung zu. Eine hohe Conversion Rate ist nämlich nicht zwangsweise gleichzusetzen mit einem hohen Umsatz. Lassen Sie sich hier von uns im Idealfall beraten.

TIPP 6. Segmentierung liefert Erkenntnisse

Wie verhalten sich die Besucher, die über einen Newsletter-Link auf Ihre Website gekommen sind? Und wie surfen die Nutzer, welche über Bannerwerbung auf Sie aufmerksam geworden sind? Diese Erkenntnisse können nur Segmente liefern. Zu diesen zählen beispielsweise demografische Merkmale, die spannende Einblicke liefern können.

TIPP 7. Benutzerdefinierte Kampagnen erstellen

Durch die Erstellung von benutzerdefinierten Kampagnen ist es auch möglich, externe Linkquellen zu tracken. Das bietet sich unter anderem bei Newsletter-Button oder Kampagnen-Verlinkungen an.Google Analytics bietet mit der Nutzung von UTM-Parameter Links die Erfassung von externen Quellen an.

TIPP 8. Prozesse festlegen und Ergebnisse kommunizieren

Kommunizieren Sie relevante Ergebnisse regelmäßig, um beispielsweise stagnierende Bereiche aufzudecken und Workflows zu definieren. Legen Sie im Vorfeld Schnittstellen in den einzelnen Abteilungen fest, an die die Reportings geschickt werden.

TIPP 9. Halten Sie Ihre KPIs fest

Um Tipp Neun schnell und korrekt zu erfüllen, ist es ratsam, eine Tabelle bzw. Dashboards zur KPI-Erfassung zu erstellen. So können die Analyse mit Entscheidern, Kollegen oder Kunden geteilt werden.

TIPP 10. WEB Analyse ist kein einmaliges Projekt

Die Web Analyse ist eine regelmäßiges Aufgabe und bedarf einer fortwährenden Kontrolle. Bleiben Sie am Ball und stärken Sie so Ihre Wettbewerbsfähigkeit.


(Hans-Jürgen Even)


 


 

Analyse
Kennzahl
Conversion Rate
TWT
Kunden
Marketing
Ziele

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Analyse" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: