Sie sind hier: Startseite Mittelfranken Aktuell Recht & Steuern
Weitere Artikel
Kolumne

Unternehmen und Geschäftsführervertrag

Immer mittwochs gibt die Kanzlei DR KREUZER & COLL Tipps zu aktuellen Rechtsfragen.

Oft sind Geschäftsführer ohne eigenen (maßgeblichen) Gesellschaftsanteil bei einer Gesellschaft angestellt. Deren Vertragsklauseln  waren bisher frei vereinbar. Eine gerichtliche Überprüfung auf eine mögliche Benachteiligung stand dem („Fremd“-)Geschäftsführer regelmäßig nicht offen.

Jetzt ist eine gerichtliche Prüfung

solcher Geschäftsführerdienstverträge möglich, wenn sie als Allgemeine Geschäftsbedingungen einzustufen sind, also das Unternehmen die Klauseln vorgegeben hat und diese nicht zur „ernsthaften Disposition“, also zur inhaltlichen Verhandlung standen.

Fremdgeschäftsführer

gelten als Verbraucher, weil sie in eigener Sache handeln, eben nicht als Unternehmer, sondern nur im Namen und auf Rechnung der Gesellschaft,  und  im Innenverhältnis der Weisung der Gesellschafter unterliegen. 

KREUZER-TIPP

Dienstvertragsmuster für Fremdgeschäftsführer müssen vor Verwendung inhaltlich nach AGB-Regeln geprüft werden, bestehende Verträge vorsorglich ebenso. Anwaltlicher Rat ist dazu dringend geboten.

(Dr. Günther Kreuzer)


 


 

Fremd-Geschäftsführer
Gesellschaft
Verhandlung
Kanzlei DR KREUZER & COLL
Dr Günther Kreuzer

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Fremd-Geschäftsführer" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: