Sie sind hier: Startseite Mittelfranken Aktuell News
Weitere Artikel
Deutsche Bahn

Vandalismus im Großraum Nürnberg

Wie die Nürnberger Nachrichten in ihrer heutigen Ausgabe berichten, klagt die Deutsche Bahn über zunehmenden Vandalismus und Sachbeschädigungen in den S-Bahnen der Metropolregion.

 Aufgeschlitzte Sitze, zerkratzte Displays, Graffiti an brandneuen Wagen - die Liste der Zerstörungswut ist schier unendlich. Im vergangenen Jahr erlitt die Deutsche Bahn Schäden in Höhe von 50 Mio. €, allein sechs davon in Bayern.

Probleme bereiten in der Region vorallem die Strecken zwischen Nürnberg und Lauf sowie von Nürnberg nach Neuhaus/Pegnitz. Erst seit März verkehren dort Triebzüge neuster Bauart, dennoch wurde binnen eines halben Jahres bereits ein Schaden von 140.000 € verursacht. Zudem wurden mehr als 100 Bildschirme von Fahrkartenautomaten zerkratzt - und das wiederholt an nur fünf Standorten.

Absoluter Spitzenreiter in der Schadensstatistik der Deutschen Bahn ist jedoch die Erschleichung von Fahrleistungen. Knapp 48.000 mal konnte im vergangenen Jahr der Versuch zur Anzeige gebracht werden, die Dunkelziffer liegt jedoch um einiges höher.

(Redaktion)


 


 

deutsche bahn
vandalismus
graffiti
sprayen
nürnberg
gewalt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "deutsche bahn" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: