Sie sind hier: Startseite Mittelfranken Aktuell News
Weitere Artikel
Halens

Schwedischer Versandhändler kauft Quelle in sechs mittel- und osteuropäischen Staaten

Der schwedische Versandhändler Halens hat die Rechte an den Töchtern der insolventen Fürther Quelle GmbH in fünf mittel- und osteuropäischen Staaten gekauft. Halens will die Organisation sowie einen Teil der 400 Boutiquen in Polen, Tschechien, der Slowakei, Litauen, Lettland und Estland erhalten.

Der Name Quelle soll dabei allerdings nicht erhalten bleiben. Stattdessen wird der Versand künftig unter dem Namen „Halens & Cellbes“ laufen. Dies gab heute die regionale Tageszeitung „Boras Tidning“ bekannt. Den Umsatz von Quelle in den sechs Ländern bezifferte Halens-Geschäftsführer Gunnar Ryman mit zuletzt rund einer Milliarde Kronen (98,6 Millionen Euro).

Das ist in etwa gleich viel wie der Versandhändler derzeit in Schweden und einigen anderen Staaten, darunter Norwegen, Finnland und Russland, umsetzt. Ryman begründete den Kauf der Quelle-Töchter mit der Expansionsstrategie von Halens in Richtung Osten und Südosten. Neue Halens-Drehscheibe für Mittel- und Osteuropa soll die Stadt Hradec Kralove in Tschechien werden.

(Redaktion)


 


 

arcandor
quelle
primondo
insolvenz
halens
kauf
rechte
markenname
fürth
schweden
versandhändler

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "arcandor" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: