Weitere Artikel
Wirtschaft in Schwabach

Wirtschaft in Schwabach: Mittelstand in der Goldschlägerstadt

Bereits im 18. Jahrhundert war Schwabach eine aufstrebende Industrie- und Gewerbestadt – im 20. Jahrhundert schließlich wurde sie zu einer Industriestadt ersten Ranges. Die Wirtschaft der Stadt hatte ihre Prosperität vor allem den über 120 Goldschlägereien zu verdanken, die den Ruf der Stadt als internationales Zentrum der Blattgoldverarbeitung maßgeblich prägten. Heute ist für die Wirtschaft Schwabachs vor allem ein breites, im Mittelstand angesiedeltes Spektrum an Produktions-, Handwerks- und Dienstleistungsbetrieben charakteristisch.

Neben Blattgold trugen vor allem die Schwabacher Grammophonnadeln zum Boom der Wirtschaft bei – diese waren in aller Welt auf den Plattentellern zu finden. Mit den exklusiven Seifen der Schwabacher Fabrik Ribot wuschen sich sogar noch die Menschen in China die Hände. Nach 1945 trugen vor allem Flüchtlinge zum wirtschaftlichen Wiederaufbau bei. Der Übergang zu innovativen Techniken konnte auch nach dem Ende des Wirtschaftswunders gut bewältigt werden.

Heute arbeiten viele der hochflexiblen Schwabacher Betriebe in Marktnischen, in denen sie zum Teil bundesweit Marktführerschaft errungen haben. Die Struktur der Schwabacher Wirtschaft ist gesund und die Stadt hat ihren Einwohnern, sowie Pendlern von außerhalb sichere Arbeitsplätze zu bieten. Zu den heute in Schwabach ansässigen Unternehmen gehört das Autohaus FESER, Vertragshändler von VW und Audi, die Apollo Optik Holding GmbH & Co. KG und die Schmauser Precision GmbH, die Industrienadeln und Präzisionsteile herstellt.


(Redaktion)


 


 

wirtschwaft
schwabach
goldschläger
stadt
jobs
arbeitsplätze
feser
apollo
nadeln

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "wirtschwaft" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: