Sie sind hier: Startseite Mittelfranken Aktuell News
Weitere Artikel
Konjunkturelle Lage

Wirtschaft plädiert für Lockerung des Kündigungsschutzes

Die deutsche Wirtschaft hat sich erneut für eine Lockerung des Kündigungsschutzes ausgesprochen.

Nach dem Krisenmanagement infolge der Rezession müssten nun weitere Schritte folgen, «damit bei einer konjunkturellen Trendwende möglichst rasch ein beschäftigungswirksamer Aufschwung entstehen kann», sagte Hannes Hesse, Hauptgeschäftsführer des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), dem «Handelsblatt» (Donnerstagsausgabe). Dazu gehöre «eine Flexibilisierung des starren Kündigungsschutzes». Denn dieses sei «ein wesentliches Hemmnis für die Unternehmen, Mitarbeiter zügig wieder einzustellen», sagt er.

Wie die Zeitung weiter berichtete, treten auch die Dachorganisationen der Arbeitgeberverbände und des Handwerks für eine Flexibilisierung des Kündigungsschutzes ein. In einem Positionspapier der  Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) heiße es, dass das geltende Recht «aufgrund seiner Unkalkulierbarkeit ein
Beschäftigungshemmnis» sei.

Mit ihren Positionen liege die Wirtschaft die Forderungen zwar auf einer Linie mit früheren Reformplänen von Union und FDP. Doch während
die Liberalen eine Flexibilisierung weiter unterstützen, ist die Union unter Kanzlerin Angela Merkel (CDU) den Angaben zufolge davon abgerückt.

(Redaktion)


 


 

konjunkturellen Trendwende
Kündigungsschutzes
Flexibilisierung
Positionen
Arbeitgeberverbände

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "konjunkturellen Trendwende" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: