Sie sind hier: Startseite München Aktuell News
Weitere Artikel
Statistik

2008 wurden mehr Betriebe geschlossen als gegründet

Ein trauriger Höchststand: 2008 wurden erstmals seit dreißig Jahren mehr Betriebe ab- als angemeldet. Das gehe hervor aus Berechungen des Instituts für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn, berichtet das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi).

Negativer Gründungssaldo 2008
Demnach ist die Zahl der Existenzgründungen in Deutschland im vergangenen Jahr um 27.000 auf rund 399.000 gesunken.

Im gleichen Zeitraum habe auch die Zahl von Unternehmensschließungen abgenommen – um 12.000 auf 411.500.

Der sich daraus ergebende Gründungssaldo sei mit -12.500 erstmals seit über dreißig Jahren negativ.

Lieber angestellt als selbständig
Rückgängig ist laut BMWi in erster Linie die Zahl der Betriebe im Kleingewerbe, die häufig durch Gründungen aus der Arbeitslosigkeit entstehen.

So seien 2008 rund 33.800 Kleinbetriebe mehr ab- als angemeldet worden. Ursache dafür sei unter anderem die noch gute konjunkturelle Lage im ersten Halbjahr 2008: Viele erwerbstätige Personen hätten eine Stelle angenommen, anstatt selbst ein Unternehmen zu gründen.

Mehr Gründungen größerer Betriebe
Bei den Gründungen mit größerer wirtschaftlicher Substanz habe es hingegen einen positiven Saldo von 11.500 gegeben.

Zudem sei zu berücksichtigen, dass die Zahl der Selbständigen in den Freien Berufen 2008 erneut zugenommen habe. Diese würden in der IfM-Statistik nicht erfasst.

(Mittelstand direkt)


 


 

Betriebe
IfM
Wirtschaft
Technologie
Statistik
Kleinbetriebe
Anmeldung
Gründung
Selbständige

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Betriebe" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: