Sie sind hier: Startseite München Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
Nach Verlust

EADS findet Lösung für A380-Flügelprobleme und steigert Gewinn

Das europäische Luft- und Raumfahrtunternehmen EADS ist trotz der Flügelprobleme beim Großraumflieger A380 mit einem kräftigen Umsatz- und Gewinnplus ins Jahr gestartet.

Die Erlöse stiegen im ersten Quartal um 16 Prozent auf 11,4 Milliarden Euro, der Nettogewinn lag bei 133 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Mittwoch in Amsterdam mitteilte. Im Vorjahreszeitraum war noch ein Verlust von 12 Millionen Euro aufgelaufen.

Zudem hat der Konzern hat nach eigenen Angaben eine Lösung für die Flügelprobleme beim größten Passagierflugzeug der Welt, dem A380, gefunden, die Reparaturkosten von 158 Millionen Euro nach sich ziehe. EADS muss an 71 der Jets möglicherweise schadhafte Klammern wechseln, mit denen die Flügelhaut gehalten wird. Die Summe ist im Gewinn bereits berücksichtigt, sonst wäre das Ergebnis noch deutlich höher ausgefallen.

(dapd-bay)


 


 

A-Flügelprobleme
EADS
Lösung
A380

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "A-Flügelprobleme" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: