Sie sind hier: Startseite München Aktuell News
Weitere Artikel
ADAC

Keine neue Abzocke auf dem Weg in die Osterferien

Benzin und Diesel seit Wochen viel zu teuer

Der ADAC fordert die Mineralölkonzerne nachdrücklich auf, die Kraftstoffpreise zu Beginn des Osterreiseverkehrs nicht noch weiter zu erhöhen. Angesichts der seit Wochen überteuerten Kraftstoffe ist es vielmehr dringend erforderlich, die Preise endlich wieder auf ein angemessenes Niveau zu senken. „Es ist schon dreist, wie die Autofahrer derzeit beim Tanken abkassiert werden“, so ADAC-Vizepräsident für Verkehr Ulrich Klaus Becker. „Die Erfahrung vergangener Jahre zeigt jedoch, dass an Ostern die Kraftstoffpreise meist steigen, und zwar unabhängig davon, ob das Preisniveau vorher gerechtfertigt war oder nicht.“

Welchen Spielraum die Ölkonzerne bei der Preisgestaltung haben, zeigt die Entwicklung über die Osterfeiertage 2009. So kletterte der Preis für einen Liter Superbenzin bis zum Mittwoch vor Ostern (8. April 2009) auf bundesweit durchschnittlich 1,271 Euro je Liter. Im Verlauf der darauffolgenden fünf Tage bröckelte der Preis auf 1,190 Euro (14. April 2009) ab – ein Minus von 8,1 Cent.

Laut ADAC bewegen sich die Kraftstoffpreise schon seit Längerem auf extrem hohem Niveau. Im bundesweiten Durchschnitt kostet Superbenzin derzeit 1,398 Euro je Liter, Diesel 1,179 Euro. Der Automobilclub rät, die Preise genau zu vergleichen und gezielt die günstigste Tankstelle anzusteuern.

(ADAC)


 


 

ADAC
Preis
Kraftstoffe
Ostern
Diesel
Superbenzin
Benzin
Sprit
Kraftstoffpreise
Tankstellen
Tanken

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "ADAC" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: