Sie sind hier: Startseite München Finanzen
Weitere Artikel
Facebook-Aktie

Tiefer Fall schon am zweiten Handelstag

Hoch gepriesen und tief gefallen: nur zwei Tage nach Börsenstart fiel die Bilanz für Facebook ganz anders als erwartet aus: Am Freitag stand der Kurs pro Aktie noch knapp über dem Ausgabekurs von 38 US-Dollar. Diesen konnte das Papier aber nicht mal über das Wochenende halten. Bereits am Montag musste es rund 11 Prozent einbüßen und liegt nun bei 34 Dollars.

Wie Heise Online errechnet hat, schrumpft der Gesamtwert des sozialen Netzwerks von spekulierten 104 auf rund 93 Milliarden Dollar zusammen. Nachbörslich ging es weiter hinunter, der Kurs sank teilweise auf unter 33,80 US-Dollars.

Es habe sich schon gleich nach Beginn des Börsenhandels abgezeichnet: Demnach hat das „Minus“ zwischenzeitlich sogar bei fast 14 Prozent gelegen.

Größter Anteilseigner und damit gleichzeitig größter Verlierer des Börsengangs ist Gründer Mark Zuckerberg selbst. Bei dem bestehenden Volumen entspricht ein Dollar mehr oder weniger beim Aktienpreis schließlich fast eine halbe Milliarde an seinem Vermögen. Zuletzt seien seine Anteile noch gut 17 Milliarden Dollar wert gewesen.

Erschwerend für ihn dürfte noch hinzugekommen sein, dass im gleichen Zeitraum des Aktienverfalls seines Unternehmens die US-Börsen insgesamt deutlich nach oben gingen.

Quelle: Heise.de

(Edda Nebel)


 


 

Aktie
Verlust
Fall
Handel
Minus
Dollar
Kurs
Börsengangs

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Facebook" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: