Sie sind hier: Startseite München Aktuell News
Weitere Artikel
Altersarmut

Beitragssenkung und Zuschussrente widersprechen sich

Einerseits Zuschussrente, andererseits Senkung der Rentenbeiträge – “Wie passt das zusammen?” Für Stefan Ihle, Geschäftsführer Deutsche Vorsorge Zentrale, präsentiert sich die Rentenpolitik der Bundesregierung derzeit nicht homogen:

“Wer einerseits mit den Beiträgen zur gesetzlichen Rente die Altersarmut bekämpfen will und andererseits Beitragssenkungen auf den Weg bringen will, muss sagen, wie er das alles finanzieren will. Wie passen diese Ziele zusammen? Die Rente muss auch in Zukunft sicher bleiben. Beitragssenkungen müssen wohl überlegt sein”, so Stefan Ihle.

Rücklage in Rentenversicherung stärken

Experten raten vielmehr dazu, die Rücklage in der Rentenversicherung zu stärken. Auch ist langfristig von Beitragserhöhungen auszugehen, damit ein Absturz des Rentenniveaus vermieden werden kann. Die Bundesregierung plant die Rentenbeitrags-Senkung auf voraussichtlich 19 Prozent zum 1. Januar 2013. Die Zuschussrente, finanziert mit Beitragsmitteln, soll Mitte 2013 eingeführt werden.

In den Bundesländern zeichnet sich derzeit eine breite Ablehnung gegen die Rentenreform ab. Bundesministerin von der Leyen will aus diesem Grund einen Verfahrensweg einschlagen, der die Zustimmungspflicht des Bundesrates außer Kraft setzt.

Altersarmut soll mit Beitragsmitteln finanziert werden

“Die Rente muss sicher und berechenbar bleiben. Wer Beitragssenkungen umsetzen will, der kann nicht gleichzeitig die Altersarmut mit Beitragsmitteln finanzieren”, so Ihle.

Quelle und weitere Informationen: Deutsche Vorsorge Zentrale

(Redaktion)


 


 

Beitragserhöhungen
Zuschussrente
Altersarmut
Rentenversicherung
Bundesregierung
Rentenbeitrags-Senkung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Beitragserhöhungen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: