Sie sind hier: Startseite München Aktuell Recht & Steuern
Weitere Artikel
Auch Privatpersonen

Anspruch auf Schadensersatz bei Ausfall des Internetanschlusses

Für Unternehmen kann er überlebenswichtig sein, aber auch für Privatpersonen besteht ein Anspruch auf Schadensersatz gegen den Telekommunikationsanbieter, wenn ein Internet-Anschluss für mehrere Wochen ausfällt.

Der BGH hat mit Urteil vom 24.01.2013 entschieden, dass auch für Privatpersonen ein Anspruch auf Schadensersatz gegen den Telekommunikationsanbieter besteht, wenn ein Internet-Anschluss für mehrere Wochen ausfällt.

Mit dem Urteil hob der BGH die Bedeutung eines Internetanschlusses für den privaten Bereich in der heutigen Zeit hervor. Schließlich vereinbare das Internet die Qualitäten vielfältiger Medien in sich: sowohl unterhaltsame als auch hochwissenschaftliche Inhalte seien auf Knopfdruck jederzeit abrufbar. Über E-Mails und soziale Netzwerke ermögliche das Internet einen weltweiten Austausch zwischen Nutzern und habe daher eine besondere Bedeutung für den Einzelnen.

Signifikante Störung

Damit habe sich das Internet zu einem prägenden Medium für den Großteil der Bevölkerung entwickelt. Der Ausfall des Internetanschlusses sei von deshalb eine signifikante Störung der materiellen Lebensgrundlage. Dies wiederum berechtige die Annahme, dass dem Nutzer bei einem mehrwöchigen, schuldhaften Ausfall des Internetanschlusses Schadensersatz zusteht.

BGH, Urteil v. 24.01.2013 - III ZR 98/12

Quelle und Beratung zu dem Thema: ADVOVOX Rechtsanwalts GmbH

(Redaktion)


 


 

Internet-Anschluss
Bedeutung
Urteil
BGH
Privatpersonen Anspruch
Ausfall

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Internet-Anschluss" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: