Sie sind hier: Startseite München Aktuell News
Weitere Artikel
BayernLB

Auch Schlosshotel am Wörthersee macht BayernLB finanziellen Kummer

Die Bayerische Landesbank (BayernLB) besitzt nicht nur das defizitäre Luxus-Hotel Intercontinental auf dem Obersalzberg, sondern auch das noch viel bekanntere Schlosshotel am Wörthersee in Velden. Es wurde durch eine gleichnamige TV-Serie mit Roy Black populär. Allerdings hat es der Landesbank bislang nur Verluste eingebracht.

Vergangenes Jahr betrug das Minus der Schlosshotel Velden GmbH fast elf Millionen Euro, wie der «Münchner Merkur» (Donnerstagausgabe,28.05.09) berichtet. Die Nobelherberge, die jahrelang verfiel, wurde für rund 120 Millionen Euro restauriert und ausgebaut.

Ein BayernLB-Sprecher wollte diese Zahlen zwar nicht bestätigen, räumte aber ein, dass das Hotel inzwischen der Landesbank gehört. Es sei 2007 bei der Übernahme der Hypo Alpe Adria mitgekauft worden. Bereits seit Anfang 2000 habe die Kärntner Bank das Projekt entwickelt.

Die BayernLB hat jedoch kein Interesse am Schlossherrendasein am Wörthersee. Der Sprecher betonte: «Das Schlosshotel gehört nicht zur Kernkompetenz der Hypo Alpe Adria. Im Zuge der laufenden Restrukturierung steht die Beteiligung deshalb auf dem Prüfstand.»

ddp/ume/pon

(ddp)


 


 

BayernLB
Schlosshotel
Wörthersee
Hypo Alpe Adria
Intercontinental
Schlosshotel Velden GmbH

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "BayernLB" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: