Sie sind hier: Startseite München Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
Automobilindustrie

Wirtschaftsweiser sieht BMW und Audi von Krise nicht betroffen

Die bayerischen Hersteller BMW und Audi werden von der Krise der Automobilindustrie nach Ansicht des Wirtschaftsweisen Wolfgang Wiegard "nicht betroffen sein".

In der für Bayern ebenfalls sehr wichtigen Branche der Autozulieferer werde es allerdings Entlassungen geben, sagte Wolfgang Wiegard am Donnerstag dem Radiosender Bayern1. "BMW und Audi haben von der Abwrackprämie nicht so stark profitiert und werden deshalb vom Einbruch der Nachfrage, die zeitversetzt kommt, nicht betroffen sein", sagte er.

Pessimistisch beurteilt Wiegard dagegen die Lage der bayerischen Autozulieferindustrie. Die Zulieferbetriebe seien zwar oft sehr kleine Betriebe "mit 10, 20, 30 Beschäftigten". Wenn hier aber mehrere Firmen in die Insolvenz gingen, käme schnell eine hohe Gesamtzahl beim Stellenabbau zusammen.

Wiegard ist Inhaber eines Lehrstuhls für Volkswirtschaftslehre an der Universität Regensburg und gehört seit 2001 dem Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung der Bundesregierung an.

(ddp)


 


 

Wolfgang Wiegard
Krise
Automobilindustrie
Wirtschaftsweise
Abwrackprämie
Autozulieferindustrie

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Wolfgang Wiegard" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: