Weitere Artikel
Automobilbauer

BMW will keine Stellen in Deutschland abbauen

Der Automobilbauer BMW will hierzulande trotz der zunehmend ins Ausland verlagerten Produktion keine Stellen abbauen.


"Wir haben nicht vor, die Produktion in Deutschland oder Bayern zu verringern", sagte Konzernchef Norbert Reithofer der "Passauer Neuen Presse" (Donnerstagausgabe). Mit einem Stellenabbau in ostbayerischen Werken wie Dingolfing sei daher langfristig "überhaupt nicht" zu rechnen. Vielmehr habe sich das Unternehmen ehrgeizige Wachstumsziele gesetzt und wolle im Jahr 2020 mehr als zwei Millionen Fahrzeuge bauen.

Hierfür benötige BMW zwar zusätzliche Produktionskapazitäten in ausländischen Wachstumsmärkten. "Das hat aber auf die Standorte im Inland keine Auswirkungen", betonte Reithofer. In Deutschland würden allein 2011 und 2012 über zwei Milliarden Euro investiert.

(dapd-bay)


 


 

Automobilbauer
Deutschland
Norbert Reithofer
Produktion

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "BMW" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: