Sie sind hier: Startseite München Aktuell News
Weitere Artikel
Technologiekonzern

Siemens steigt in russischen Bahntechnik-Markt ein

Der Industriekonzern Siemens steht offenbar vor einem Einstieg in den russischen Bahntechnik-Markt. Wie ein Siemens-Sprecher bestätigte, sollten die Verhandlungen zwischen dem Konzern und dem russischen Lokomotiven-Bauer OJSC Sinara über eine enge Kooperation in den nächsten Monaten abgeschlossen sein.

Bereits im Mai vergangenen Jahres hatten beide Unternehmen eine Grundsatzvereinbarung zur Fertigung und Lieferung moderner E-Lokomotiven unterzeichnet. Ein Gemeinschaftsunternehmen von Siemens und Sinara soll jährlich etwa 100 Doppel-Lokomotiven für die Russische Eisenbahnen AG (RZD) bauen. Bereits im Sommer soll das Unternehmen nun die Arbeit aufnehmen.

An dem Gemeinschaftsunternehmen werde Siemens 49 Prozent halten, Sinara soll mit 51 Prozent die Mehrheit übernehmen. Die geplante Kooperation gilt als ein wichtiger Schritt zur Erweiterung der strategischen Partnerschaft von Siemens mit der RZD. Für den Konzern ist Russland einer der wichtigsten und zukunftsträchtigsten Märkte. Der Bahnmarkt Russland ist mit 85.000 Gleiskilometern, 1,3 Milliarden Fahrgästen jährlich und einer Jahresfracht von insgesamt 1,3 Milliarden Tonnen der mit Abstand größte in Europa.

(Redaktion)


 


 

siemens
bahntechnik
russland
markt
lokomotiven
rzd
sinara
eisenbahn
fracht

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "siemens" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: