Sie sind hier: Startseite München Aktuell Messen
Weitere Artikel
Bauen, Einrichten und Wohnen

Heim+Handwerk 2011 ist eröffnet

Der bayerische Wirtschaftsminister Martin Zeil und Heinrich Traublinger, Präsident der Handwerkskammer für München und Oberbayern, haben heute, 30.11.2011 die Heim+Handwerk in München eröffnet. Bis zum 4.12.2011 dreht sich dort nun alles rund um die Themen Bauen, Einrichten und Wohnen.

Slow-Living ist das Trendthema der Heim+Handwerk 2011. Nach dem Motto „Aus der Region für die Region“ können sich die Besucher der Heim+Handwerk vor allem bei regionalen Anbietern ausgiebig über Produkte zum Bauen, Einrichten und Wohnen informieren. Zudem beantworten unabhängige Berater individuelle Fragen zu energetischer Sanierung, Modernisierung, Einrichten und zum gesunden Schlaf. Mit Handwerkern aus der Umgebung besprechen die Besucher direkt die Umsetzung ihrer Wohnträume. Die Messe bietet zahlreiche Höhepunkte. Die ersten werden hier vorgestellt.

Geistreiche Möbel – meisterliches Schreinerhandwerk

Was ist ein geistreiches Möbelstück? Diese Frage wird auf der Heim+Handwerk durch die individuellen Objekte von Schreinermeistern beantwortet. In der Sonderschau „Holz aus Bayern“ in der Halle A2, kommt die Kreativität und Vielseitigkeit des Schreinerhandwerks zum Ausdruck. Wie beispielsweise im „Lepidus“, dem geistreichen Möbel zum Brainstorming. Hier können Gedanken ohne Laptop festgehalten, dafür aber direkt weitergegeben werden. Geistreich ist auch eine Bank, die als Wandelmöbel in vertikaler Position zum Rednerpult wird. Oder die Vier-Geister-Bar, die in ihrem Inneren Hochprozentiges beherbergt. Ein besonderer Hingucker ist die Schaukel „Lazy Bell“. Sie ist als Rückzugsort konzipiert – die bayerische Art der Entschleunigung, um Ruhe und Entspannung zu finden. Am heutigen Mittwoch, den 30.11.2011 findet um 18.30 Uhr die Siegerehrung des Wettbewerbs „Geistreiche Möbel“ durch den bayrischen Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Helmut Brunner statt.

Leuchtende Laternen für das eigene Zuhause

Sie leuchten hell in der Nacht, wirken einladend und romantisch zugleich: Die Rede ist von den eindrucksvollen Laternen des mittelfränkischen Unternehmens Fer Forgé. Die Laternen aus höchster Schmiedekunst werden in diesem Jahr auf der Heim+Handwerk in Halle A2 präsentiert. Sie sind zwei Meter hoch, aus Edelstahl hergestellt und bietet Platz für bis zu acht Wachskerzen. Jede Laterne wird individuell gefertigt. Es gibt unterschiedliche Farbvariationen, von Bronze, Schwarz und Weiß bis zu Rot und Pink ist alles möglich. Das Innenleben der Laternen ist ebenfalls vielseitig. Gerade und runde Teller, können durch den Einsatz verschiedener Kerzenständer getauscht werden und ermöglichen dadurch das Aufstellen einer unterschiedlichen Anzahl an Kerzen. Ein besonderes Stück ist die Laterne mit goldenen Flügeln: Die Schwingen werden von den Kerzen angestrahlt und funkeln dadurch hell in der Nacht.

Festlich tafeln – Küchen als Treffpunkt für Freunde und Familie

In Bayerns größter Ausstellung werden 230 verschiedene Küchen präsentiert – von der System- bis zur Profiküche. Sie können einfach und direkt miteinander verglichen werden: Schreiner helfen bei der maßgefertigten Umsetzung. So wird die Küche zum zentralen Ort, an dem Familie und Freunde zusammen kommen. Mit einem schön gedeckten Tisch wird auch jede Einladung zum gelungenen Fest. Denn die Tischdekoration ist ein wichtiges Detail, damit sich die Gäste entspannen und wohlfühlen können. Auf der Sonderschau Tischkultur in Halle B1 können sich die Besucher der Heim+Handwerk inspirieren lassen. Insgesamt werden zehn liebevoll gedeckte Tische gezeigt. Tischdecken, Servietten, passende Gläser, Teller und Besteck spielen dabei die Hauptrolle. Besondere Accessoires, wie Kerzen- und Namenskartenhalter oder Serviettenringe sowie Blumenarrangements setzen Akzente. Von der weihnachtlichen bis zur festlichen Tafel werden unterschiedliche Stilrichtungen präsentiert. Besonders schön findet Maren Fries, Stylistin des Münchner Lifestyle-Hauses Kokon, in diesem Jahr Platzsets aus Samt. Diese seien besonders edel und dennoch verbreiteten sie durch die weiche Oberfläche eine gemütliche Atmosphäre.

Wärme zum Wohlfühlen

Kamin- und Kachelöfen heizen nicht nur ökologisch, sondern spenden eine angenehme Wärme. Ein knisterndes Feuer im Kamin schafft dazu eine besonders schöne Atmosphäre. Die Nachfrage an den Feuerstellen im eigenen Haus zeigt sich an der gestiegenen Anzahl der Aussteller in diesem Bereich. Insgesamt bieten 43 Handwerker und Firmen Öfen in allen Variationen an. Über einen wassergeführten Kaminofen und einen Pufferspeicher kann der gemütliche Kamin im Wohnzimmer sogar ein ganzes Haus heizen und so die Zentralheizung ersetzen. Ein wassergeführter Kamin- und Kachelofen erreicht einen hohen Wirkungsgrad. 20 Prozent der Wärme werden an den Raum abgegeben, die restlichen 80 Prozent werden in Form von heißem Wasser im Pufferspeicher eingelagert und von dort für die Zentralheizung und zur Aufbereitung von Warmwasser bereitgestellt. Holz, Biomasse oder Pellets werden dabei effizient verheizt. Das System kann optimal mit solarthermischen Zellen auf dem Dach ergänzt werden.

Online-Tickets für einen entspannten Messebesuch

Tickets für die Heim+Handwerk sind im Internet erhältlich. Unter www.heim-handwerk.de/besucher können die Eintrittskarten zum vergünstigten Preis von 10 Euro direkt gekauft und ausgedruckt werden. Die Messe hat Mittwoch bis Samstag von 10 Uhr bis 20 Uhr und am Sonntag von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Zu erreichen ist das Messegelände von der Münchner Innenstadt in 20 Minuten mit der U2 im Fünf-Minuten-Takt, Haltestelle Messestadt West.

(GHM)


 


 

Heim+Handwerk
Bauen
Einrichten
Wohnen
Slow-Living
Laternen
Tickets

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Heim+Handwerk" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: