Sie sind hier: Startseite München Lifestyle
Weitere Artikel
Gastspiel

Bayerische Staatsoper reist wie geplant nach Japan

Die Bayerische Staatsoper wird wie geplant im Herbst nach Japan reisen.

Staatsintendant Nikolaus Bachler und Generalmusikdirektor Kent Nagano seien Anfang Juni in Tokio gewesen, um sich ein Bild von der Situation zu machen, teilte die Staatsoper am Mittwoch in München mit. Da den Behörden zufolge nach dem Reaktorunfall in Fukushima keine Gesundheitsgefährdung bestehe, werde die seit zwei Jahren geplante Tournee im September und Oktober stattfinden.

Das Gastspiel dauert den Angaben zufolge vom 12. September bis zum 12. Oktober. Die Oper bietet drei Produktionen und zwei Konzertprogramme. Auf dem Spielplan stehen zehn Vorstellungen von Wagners "Lohengrin", Donizettis "Roberto Devereux" und Strauss' "Ariadne auf Naxos" sowie Konzerte mit Musik von Anton Bruckner und Johannes Brahms in Tokio und Yokohama.

Die Japan-Tourneen der Bayerischen Staatsoper haben eine jahrzehntelange Tradition. Am 5. Juni hatte Generalmusikdirektor Kent Nagano in München ein Benefizkonzert zugunsten des Japanischen Roten Kreuzes dirigiert.

(dapd-bay)


 


 

Gastspiel
Bayerische Staatsoper
Japan
Nikolaus Bachler
Kent Nagano
Tokio
Reaktorunfall
Fukushima
Benefizkonzert

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Gastspiel" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: