Sie sind hier: Startseite München Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
Handel

Umsatz im bayerischen Einzelhandel 2010 leicht gesunken

Der Umsatz im bayerischen Einzelhandel ist leicht gesunken.

Im vergangenen Jahr ging er im Vergleich zum Vorjahr preisbereinigt um 0,4 Prozent zurück, wie das Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung am Dienstag in München unter Berufung auf vorläufige Ergebnisse mitteilte. Nominal erhöhte sich der Umsatz hingegen um 0,8 Prozent. Davon ausgenommen ist der Fahrzeughandel.

Der Umsatz im Einzelhandel mit Nicht-Lebensmitteln nahm 2010 im Vergleich zum Vorjahr nominal um 2,2 Prozent und preisbereinigt um 0,9 Prozent zu. Im Einzelhandel mit Lebensmitteln verringerte er sich nominal um 2,1 und preisbereinigt um 3,3 Prozent. Die Zahl der Beschäftigten in Bayern ging um 3,9 Prozent zurück. Bei Vollbeschäftigten sank sie um 5,0 und bei Teilzeitbeschäftigten um 3,1 Prozent.

Im Dezember 2010 erhöhte sich der Umsatz im Vergleich zum Vorjahresmonat nominal um 1,8 und preisbereinigt um 0,3 Prozent. Die Zahl der Beschäftigten lag um 0,1 Prozent höher als ein Jahr zuvor.

(dapd-bay Anna Ringle-Brändli)


 


 

Bayerischer Einzelhandel
Umsatz
Fahrzeughandel
Beschäftigte

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bayerischer Einzelhandel" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: