Weitere Artikel
Probealarm

Katastrophenschutz testet morgen Warnsirenen in ganz Bayern

Die Katastrophenschutz-Behörden testen am Mittwoch (27. April) in ganz Bayern die Sirenen zur Warnung der Bevölkerung.

Gegen 11.00 Uhr werden die Sirenen eine Minute lang einen auf- und abschwellenden Heulton aussenden, wie das bayerische Innenministerium am Dienstag in München mitteilte. Mit dem Probealarm soll die Funktionsfähigkeit des Sirenenwarnsystems überprüft werden.

Im Ernstfall soll der Heulton die Bevölkerung vor schwerwiegenden Gefahren warnen und zum Einschalten der Rundfunkgeräte wegen wichtiger Durchsagen auffordern. Im Freistaat gibt es Katastrophenschutz-Sirenen im Umkreis von 25 Kilometern um die bayerischen Kernkraftwerke und rund um Betriebe, die aufgrund ihres Gefahrenpotenzials der Störfallverordnung unterliegen. Doch auch außerhalb der entsprechenden Bereiche gibt es noch Sirenen. Das Signal wurde früher als Luftalarm eingesetzt.

(dapd-bay)


 


 

Katastrophenschutz
Warnsirenen
Test
Probealarm
Sirenenwarnsystem
Kernkraftwerke
Störfallverordnung
Luftalarm

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Katastrophenschutz" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: