Sie sind hier: Startseite München Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
Tourismus

Bayern lockt bis März 450.000 Touristen mehr als im Vorjahreszeitraum

Bayern hat im ersten Quartal 450.000 Touristen mehr angelockt als im Vorjahreszeitraum. Insgesamt besuchten bis Ende März 5,9 Millionen Gäste den Freistaat, wie das Statistische Landesamt am Montag in München mitteilte. Davon kamen 4,6 Millionen aus dem Inland und 1,3 Millionen aus dem Ausland.

Den Angaben zufolge verbuchten Schwaben, Oberfranken und die Oberpfalz die höchsten Zuwächse bei den Gästeankünften. In Ober-, Unter- und Mittelfranken wurde am häufigsten genächtigt. Die Zahl der Übernachtungen stieg insgesamt um sieben Prozent auf über 16 Millionen.

Zugpferde sind Luftkur- und Erholungsorte

Getragen wurde der Boom im ersten Quartal sehr stark vom Tourismus in den bayerischen Luftkur- und Erholungsorten. Den Angaben zufolge profitierten von dem Besucherplus insbesondere Ferienzentren und -wohnungen, Campingplätze sowie bei den Übernachtungen Pensionen. In Bayern gibt es mehr als 12.300 Beherbergungsbetriebe mit zehn oder mehr Betten.

Wirtschaftsminister Martin Zeil zeigte sich erfreut über die Quartalsbilanz. "Wir haben den Schwung aus dem Erfolgsjahr 2011 mitgenommen und Spitzenwerte erzielt", sagte der FDP-Politiker. Die Zeichen im Bayern-Tourismus stünden auch 2012 auf Wachstum. "Bayern hat als Ganzjahresdestination zu jeder Jahreszeit für einen breiten Kreis an Gästen aus dem In- und Ausland viel zu bieten", sagte Zeil. Vor allem der starke Anstieg der Gästezahl aus dem Ausland - ein Zuwachs von 9,6 Prozent - zeige, dass in diesem Bereich großes Wachstumspotenzial liege.

(dapd-bay)


 


 

Gästen
Urlauber
Luftkur- und Erholungsorte
März
Zuwachs
Tourismus
Ausland

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Gästen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: