Sie sind hier: Startseite München Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
Wirtschaftsstandort Bayern

Bayern optimaler Standort für Hightech-Gründer

Bayern ist Spitze: Für Hightech-Gründer und Jungunternehmen aus der Software- und Technologiebranche ist der Freistaat der optimale Standort. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie, die das Zentrum für europäische Wirtschaftforschung (ZEW) in Mannheim in Kooperation mit Microsoft durchgeführt hat.

Laut der ZEW-Studie liegt Bayern nicht nur bei der Gründungsintensität bei Technik-Dienstleistungen und im Softwaresektor an erster Stelle. Auch bei den Gründungen in der forschungsintensiven Industrie ist Bayern in den vergangenen Jahren von Platz 3 auf Platz 1 vorgerückt. Während in anderen Bundesländern die Zahl der Hightech-Gründungen abgenommen hat, ist sie in Bayern in etwa konstant geblieben. Alleine in Mittelfranken sind zahlreiche Hightech-Unternehmen wie zum Beispiel Siemens sowie Start-Ups angesiedelt.

Der bayerische Wirtschaftsminister Martin Zeil (FDP) will den Wirtschaftsstandort Bayern künftig noch attraktiver machen: „Durch neue Gründungen in der Hightech-Branche entstehen überdurchschnittlich schnell wachsende Unternehmen, die auch überdurchschnittlich viele Arbeitsplätze schaffen.“ So unterstützt das Bayerische Wirtschaftsministerium über die Businessplan-Wettbewerbe in Nord-und Südbayern Hightech-Gründer bei der Unternehmensplanung und Finanzierung. Zudem gibt es im Freistaat gezielte Förderprogramme, Gründerzentren und Beteiligungskapital über die Bayern Kapital GmbH. Allein mit dem Programm BayernFIT stellt das Bayerische Wirtschaftsministerium 1,5 Milliarden Euro für Innovation und Bildung zur Verfügung.

(Redaktion)


 


 

Hightech
Gründer
Hightech-Gründer
High-Tech
ZEW
Studie
BayernFit
Bayern
Standort
Innovation

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Hightech" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: