Sie sind hier: Startseite München Aktuell News
Weitere Artikel
Freistaat als Vorbild

Strengstes Rauchverbot Deutschlands gilt in Bayern

In Bayern gilt seit dem 1. August 2010 das strengste Rauchverbot Deutschlands. Das will sich nun Nordrhein-Westfalen zum Vorbild nehmen.

In Bayern darf nur noch selten in der Öffentlichkeit geraucht werden. In öffentlichen Gebäuden, Gaststätten und Bildungseinrichtungen gelten nämlich keine Ausnahmeregelungen mehr, die das Rauch erlauben.

Auch während der Wiesn gilt das Rauchverbot. In den Festzelten darf dieses Jahr nicht mehr geraucht werden, Ausnahmen gibt es keine. Extra eingerichtet wurden in den Zelten dafür Raucherbereiche. Auch die separaten Raucherräume in Restaurants sind in Bayern inzwischen nicht mehr erlaubt. 

Jetzt will sich Nordrhein-Westfalen Bayern zum Vorbild nehmen und ein ähnliches Nichtrauchergesetz verabschieden. In Bayern wurde die Regelung nach einem Volksentscheid im Juli 2010 verabschiedet. Die Mehrheit der Bevölkerung sprach sich dabei für das absolute Rauchverbot in Gaststätten und Festzelten aus.

In den meisten anderen Bundesländern gelten noch die allgemeinen Ausnahmeregeln.

(Redaktion)


 


 

Freistaat
Nordrhein-Westfalen
Wiesn
Festzelte
Volksentscheid

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Rauchverbot" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: