Sie sind hier: Startseite München Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
Ausstand

Warnstreiks bei Telekom-Töchtern in Bayern

Im Tarifstreit bei Tochterfirmen der Deutschen Telekom haben am Mittwochmorgen zirka 800 Beschäftigte in Bayern ihre Arbeit niedergelegt. Schwerpunkte des ganztägigen Warnstreiks seien Schweinfurt, Nürnberg, Bamberg, Augsburg, Kempten, München und Traunstein.

Das sagte, Landesarbeitskampfleiter Helmut Doser auf dapd-Anfrage.

Für die bundesweit 18.500 Beschäftigten von T-Systems sollte am Mittwoch in Berlin weiter verhandelt werden. Der stellvertretende Leiter des ver.di-Fachbereichs Telekommunikation in Bayern, Manfred Doppler, kritisierte, es gebe zwar ein Schlichtungsergebnis bei der Telekom AG, aber bei der T-Deutschland liege als Angebot eine faktische Null auf dem Tisch, bei der T-Systems gar nichts.

Für die Mitarbeiter der Konzernmutter Deutsche Telekom hatten sich beide Seiten vergangene Woche in einer Schlichtung auf 6,5 Prozent mehr Lohn über zwei Jahre geeinigt.

(dapd-bay)


 


 

Schlichtung
Mittwoch
Beschäftigte
Ausstand
Warnstreiks
Telekom

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Schlichtung" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: