Sie sind hier: Startseite München Lifestyle Life & Balance
Weitere Artikel
Übergewicht

Die Hälfte der Bayern hat Übergewicht

Nach den Ergebnissen des Mikrozensus 2009 war in Bayern jeder Zweite übergewichtig. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung mitteilt, waren Männer (rund 59 Prozent) häufiger übergewichtig als Frauen (41 Prozent).

Auch waren ehemalige Raucher häufiger von Übergewicht betroffen (61 Prozent) als Nichtraucher (51 Prozent) oder Raucher (46 Prozent). Ferner neigten verheiratete, verwitwete oder geschiedene Personen eher zu Übergewicht als Ledige. Nur zwei von fünf ledigen Männern waren übergewichtig, aber zwei von drei verheirateten Männern. Bei den ledigen Frauen hatten gut 20 Prozent mit Übergewicht zu kämpfen, bei den verheirateten Frauen waren es 44 Prozent.

Im Rahmen des Mikrozensus 2009, einer jährlichen  Stichprobenerhebung bei einem Prozent der Bevölkerung, wurden die Haushalte auf freiwilliger Basis auch nach ihrer Körpergröße und ihrem Körpergewicht gefragt. Rund 74 Prozent der auskunftsbereiten  Befragten im Alter von 18 oder mehr Jahren machten hierzu Angaben. Nach Mitteilung des Bayerischen Landesamts für Statistik und Datenverarbeitung wogen die bayerischen Männer im Durchschnitt 82,9 kg, bei einer Größe von 1,78 m und die Frauen durchschnittlich 67,1 kg, bei 1,65 m.

Ein international anerkanntes Maß zur Beurteilung von Über- und Untergewicht ist der so genannte Body-Mass-Index (BMI). Er errechnet sich aus dem Körpergewicht in Kilogramm dividiert durch die Körpergröße in Metern im Quadrat (BMI = kg/m²). Danach gelten Erwachsene mit einem BMI unter 18,5 als untergewichtig, zwischen 18,5 und unter 25 als normalgewichtig und bei einem BMI von 25 bis unter 30 als übergewichtig bzw. ab 30 als stark übergewichtig. Damit war in Bayern im Jahr 2009 jeder zweite Erwachsene (rund 50 Prozent) übergewichtig bzw. stark übergewichtig. In allen Altersgruppen waren Männer häufig übergewichtiger als Frauen. Insgesamt waren rund 59 Prozent der Männer übergewichtig, bei den Frauen dagegen nur 41 Prozent.

Untergewicht war weit seltener verbreitet als Übergewicht und häufiger bei Frauen anzutreffen (Frauen fast 4 Prozent, Männer knapp 1 Prozent). Vor allem junge Frauen im Alter von 18 und 19 Jahren waren davon betroffen, rund jede achte Frau in diesem Alter (13 Prozent) war untergewichtig.

Auffällig war auch, dass bei ehemaligen Rauchern Übergewicht häufiger auftrat als bei Rauchern oder Nichtrauchern. So waren 61 Prozent der ehemaligen Raucher übergewichtig. Bei Nichtrauchern waren es nur 51 Prozent und bei Rauchern sogar nur 46 Prozent.

Auch der Familienstand scheint Auswirkungen auf das Gewicht zu haben. So wiesen nur 42 Prozent der ledigen Männer einen Body-Mass-Index von 25 oder mehr auf, aber 68 Prozent der Verheirateten und 66 Prozent der Verwitweten sowie 61 Prozent der Geschiedenen. Auch bei den verwitweten (rund 59 Prozent), verheirateten (44 Prozent) und geschiedenen Frauen (42 Prozent) kam Übergewicht weit häufiger vor als bei den ledigen Frauen (22 Prozent).

(Bay. Landesamt für Statistik & Datenverarbeitung)


 


 

Frauen
Männer
Raucher
Nichtraucher
Übergewicht
BMI
Body-Mass-Index
Untergewicht

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Frauen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: