Sie sind hier: Startseite München Aktuell News
Weitere Artikel
Ausstand

IG Metall hat 10.000 Beschäftigte in Bayern zu Warnstreiks aufgerufen

Im Tarifkonflikt der Metall- und Elektroindustrie in Bayern hat die IG Metall für Dienstag rund 10.000 Beschäftigte zu Warnstreiks aufgerufen. Den regionalen Schwerpunkt bildet das schwäbische Donauwörth, wo Mitarbeiter der Unternehmen AGCO, Bühler Motor, Eurocopter, Fendt Caravan, SPN und Valeo gemeinsam demonstrieren wollen.

Das teilte die Gewerkschaft in München mit. Am Montag hatten etwa 1.500 Beschäftigte in neun Betrieben die Arbeit niedergelegt. Schwerpunkte der Warnstreiks waren in Mittelfranken, Oberfranken, Unterfranken und der Oberpfalz.

Die Gewerkschaft fordert für die rund 755.000 Beschäftigten der bayerischen Metallindustrie 6,5 Prozent mehr Lohn . Die Arbeitgeber bieten ein Plus von drei Prozent. Die vierte Runde der Tarifverhandlungen ist für Donnerstag (10. Mai) in Fürstenfeldbruck geplant.

(dapd-bay)


 


 

Beschäftigte
Warnstreiks
Metallindustrie
Schwerpunkt
Gewerkschaft

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Beschäftigte" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: