Sie sind hier: Startseite München Aktuell News
Weitere Artikel
Bildaufnahmen in der Öffentlichkeit

BITKOM kritisiert Gesetzesentwurf gegen Bildaufnahmen in der Öffentlichkeit

Der Bundesrat berät heute über den Gesetzesentwurf verschiedener Bundesländer gegen Bildaufnahmen in der Öffentlichkeit. Danach soll speziell das Filmen von Straßenzügen umfassend reguliert werden.

BITKOM-Präsident Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer kommentiert den Vorstoß wie folgt:

„Der Gesetzesentwurf ist vor allem eines: politischer Aktionismus. Wir brauchen keine Einzelfallgesetzgebung zu populären Themen, sondern einen strategischen und in sich stimmigen Ansatz in der Netzpolitik. Hierzu gehört auch eine Reform des Datenschutzrechts. Dabei müssen wir uns an internationalen Maßstäben orientieren, nationale Alleingänge lehnen wir ab. Deutschland darf nicht zum Bedenkenträgerland für neue Technologien werden. Die Frage der bildlichen Erfassung des öffentlichen Raumes muss ganz grundlegend und unabhängig von einem speziellen Dienst eines einzelnen Unternehmens diskutiert werden. Wir können nicht für jede neue Technologie ein eigenes neues Gesetz machen.“

(BITKOM e.V.)


 


 

August-Wilhelm Scheer
BITKOM
Bildaufnahmen
Gesetzesentwurf
Öffentlichkeit
Filmen von Straßenzügen
Netzpolitik
Neue Technologien

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "August-Wilhelm Scheer" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: