Weitere Artikel
BMW Deutschland

BMW verbucht auch im August Absatzrückgang

BMW hat auch im August unter der Nachfrageflaute gelitten. Der Absatz sank im August um 9,7 Prozent auf 91 790 Fahrzeuge, wie der Münchener Automobilhersteller am Dienstag mitteile.

Dabei verlangsamte sich der Absatzrückgang im August den fünften Monat in Folge. Im Juli hatte das Minus noch 12,6 Prozent betragen.

Vertriebsvorstand Ian Robertson sagte, er sei "verhalten optimistisch", dass BMW im Verlauf der kommenden Monate auf den Wachstumspfad zurückkehrt. Allerdings würden 2009 insgesamt nicht so viele Autos wie 2008 verkauft.

Zwischen Januar und August lag der Absatz auf Konzernebene bei 817 183 Fahrzeugen. Das entspricht einem Rückgang von 17,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

(ddp)


 


 

Ian Robertson
BMW
Absatzrückgang
Nachfrageflaute
Automobilhersteller
Rückgang

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Ian Robertson" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: