Weitere Artikel
BMW

BMW will mit neuen Kooperationen Kosten sparen

Um Kosten zu sparen, will der Autohersteller BMW noch im laufenden Jahr weitere Kooperationen mit anderen Herstellern eingehen. Wir arbeiten mit Hochdruck an Kooperationen, sagte der Finanzvorstand des Münchener Autoherstellers, Friedrich Eichiner, auf einer Konferenz in München.

Um die Kosten beim Einkauf weiter zu senken, will BMW die bestehende Kooperation mit dem Wettbewerber Daimler ausbauen, der ebenfalls unter dem starken Einbruch der weltweiten Verkaufszahlen leidet. Wir werden sehr intensiv weiter mit Daimler sprechen, sagte Eichiner.

Unbestätigten Medienberichten zufolge soll der gemeinsame Einkauf von nicht markenrelevanten Teilen wie Gurtaufrollern oder Klimaanlagen den Partnern alleine im ersten Jahr rund 350 Millionen Euro sparen. Zuletzt hatte sich auch der Daimler Vorstandsvorsitzende Dieter Zetsche zuversichtlich hinsichtlich einer weiteren Zusammenarbeit beim Kauf von Teilen mit BMW geäußert.

(Redaktion)


 


 

Daimler
Kooperation
Klimaanlagen
Autohersteller
kosten
einsparungen
Zusammenarbeit

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "BMW" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: