Sie sind hier: Startseite München Golf-on
Weitere Artikel
Interview Britta Ahrens

"Geht nicht, gibt’s nicht!"

Britta Ahrens ist Gründerin und Geschäftsführerin des Golf-Modelabels "Brittigan". Neben Shirts mit innovativen Golf Sprüchen umfasst die Kollektion auch Accessoires. Die Textilien werden mit hohen Standards hergestellt und bieten eine hohe Qualität zu einem erschwinglichen Preis.

business-on.de: Wie sind Sie persönlich zum Golfsport gekommen und was reizt Sie besonders daran?

Britta Ahrens: Vor einigen Jahren hat mich eine Freundin zu einem Golf Schnupperkurs überredet. Seitdem hat mich das Golf Fieber gepackt! Der besondere Reiz liegt sicherlich darin, zum einen in der Natur mehrere Stunden abschalten zu können und zum anderen dem kleinen weißen Ball hinterher zu jagen in der Hoffnung, mit guten und wenigen Schlägen einzulochen. Wenn man dann noch mit Freunden oder einem netten Flight unterwegs ist, ist der Golftag perfekt!

business-on.de: Seit wann gibt es Brittigan und woher stammt die Idee Polo Shirts mit „frechen“ Golfsprüchen zu verkaufen?

Britta Ahrens: Brittigan ist seit März 2010 online. Geprägt durch regelmäßige USA Aufenthalte stellte ich 2009 fest, dass es entweder nur einfache, günstige Polo Shirts oder aber Shirts im Premium Sektor für einen exorbitant hohen Preis gab. Der Golfsport hat sich verändert – ab von der elitären Schiene. Und dem wollten wir Rechnung tragen. Hochwertige Polo Shirts in tollen Farben mit fröhlichen Golf Statements waren das Ziel – und alles zu einem vernünftigen Preis. Das haben wir umgesetzt. Mittlerweile gibt es über 70 verschiedene Golf Polo Shirts in unserem Shop.

business-on.de: Wo lassen Sie ihre Polo Shirts produzieren? Was ist Ihnen bei der Produktion besonders wichtig?

Britta Ahrens: Zur Zeit werden unsere Shirts in der Türkei produziert. Oberstes Gebot: Produktion nach EU-Richtlinien und Standards. Das heißt vor allem keine Kinderarbeit. Dafür haben wir auch in Kauf genommen, dass unsere Produktionskosten höher sind als vergleichsweise in anderen produzierenden Ländern.

business-on.de: Im Internet sind Sie mit einem Online-Shop mit einem großen Angebot vertreten. Bieten Sie Ihre Produkte auch über andere Verkaufswege an?

Britta Ahrens: Wir sind dieses Jahr erst in der zweiten Saison tätig und noch dabei, unser Vertriebsnetz auszubauen. Zwischenzeitlich gibt es unsere Shirts auch in ausgewählten Pro Shops in Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen. 2012 werden wir bundesweit in Pro Shops vertreten sein und unseren Vertrieb auch auf den europaweiten Vertrieb vorbereiten und ausbauen.

business-on.de: Welche Möglichkeiten und Kanäle sozialer Netzwerke nutzen Sie für Ihr Unternehmen? Wie aktiv sind Sie da?

Britta Ahrens: Wir sind sehr aktiv tätig, wenn es um soziale Netzwerke gibt. Brittigan hat eine eigene Facebook Fanpage mit über 700 Fans. Darüber hinaus nutzen wir unseren Newsbereich, unseren Golf Blog und unregelmäßiger auch Twitter. Soziale Kanäle haben den großen Vorteil, dass man interaktiv mit Kunden und Fans kommunizieren kann. Die direkte Ansprache und das Feedback sind uns sehr wichtig.

business-on.de: Welche weiteren Marketingmaßnahmen betreiben Sie noch? Was hat es zum Beispiel mit den Golfbotschaftern auf sich?

Britta Ahrens: Die Resonanz auf unsere Aktion Golfbotschafter war grandios. Hintergrund: Bundesweit aktive Golfer zu finden, die mit Brittigan Polo Shirts auf Golf Turnieren oder Events vertreten sind und ihre Erlebnisse und Fotos auf unserer Facebook Fanseite teilen. Bereits in den ersten zwei Monaten haben die Botschafter so unglaubliche Fotos gepostet, dass wir uns entschieden haben, im Katalog 2012 den Golf Botschaftern eine Doppelseite zu widmen. Auch hier steht der direkte Dialog im Vordergrund. Wir haben uns vorgenommen, alle Golf Botschafter in dieser Saison noch persönlich zu besuchen und ggf. zum Ende der Saison eventuell auch noch ein Brittigan Golfturnier mit unseren Botschaftern zu realisieren.

business-on.de: Für Golfer in München gibt es bereits spezielle Polo Shirts. Sind noch Shirts für weitere Städte geplant?

Britta Ahrens: Als Hamburger Unternehmen hatten wir natürlich von Anfang an „I golf in Hamburg“ im Programm. Genauso wie unsere Bayern Golf Shirts. 2011 sind Sylt und Föhr dazu gekommen und natürlich auch Golf Polos für unsere Hauptstadtgolfer in und um Berlin! Die Nachfrage nach weiteren regionalen Golf Shirts ist groß und wir werden das Sortiment in 2012 entsprechend ausbauen. Welche Regionen berücksichtigt werden ist final noch nicht entschieden.

business-on.de: Sie wollen mit Ihren Polo Shirts auf dem eher konservativen Golf-Bekleidungsmarkt für Abwechslung sorgen. Welche Zielgruppe sprechen Sie mit Ihren Polo Shirts an?

Britta Ahrens: Brittigan Golf Polos eignen sich für alle Altersgruppen. Das merken wir auch immer an den Bestellungen und der Resonanz, wenn wir persönlich unterwegs sind: In den Altersklassen 16 – 76 ist alles vertreten. Wir bewegen uns mit unseren Polos im qualitativ hochwertigen Segment. Unsere Veredelungen und Sprüche sind weder schrill noch konservativ und somit von jedem Golfer zu tragen. Unsere Zielgruppe sind also alle Golfer, die Spaß an diesem Sport haben und das auch mit unseren Statements zum Ausdruck bringen wollen.

business-on.de: Der Golfsport gilt bei vielen noch als „elitär“. Sie hingegen sehen Golf als Sportart für jedermann. Empfinden Sie das wirklich so und wie kann man Ihrer Meinung nach noch mehr Leute für den Golfsport begeistern?

Britta Ahrens: Ja. Das empfinde ich wirklich so. In fast allen Ländern der Welt gibt es die Platzreife eben nicht. Deutschland, Österreich und m. E. die Schweiz bilden hier die Ausnahme. Es wird auch in den deutschsprachigen Ländern immer wieder diskutiert, die Platzreife ggf. abzuschaffen. Wer Lust und Spaß am Golfsport hat zieht los und geht auf den Platz oder nimmt Trainerstunden. Das ist auch gut so. Damit wir uns richtig verstehen: Golfregeln und Etikette sind wichtig. Andere Länder haben das aber auch umgesetzt bekommen. Darüber hinaus sind heutzutage Golf Mitgliedschaften schon sehr günstig zu bekommen, ebenso die Grundausstattung für die Hardware. Meiner Meinung nach sind die Medien, was die weitere Begeisterung für den Golfsport betrifft, hier sehr gefordert: als Martin Kaymer beispielsweise an die Spitze der Weltrangliste gelangte, war das vielen nicht einmal eine Notiz wert – ganz gleich ob im Fernsehen oder in den Print-Medien. Es gibt noch viel zu tun!

business-on.de: Sie unterstützen den Behinderten Golf-Club. Wie genau funktioniert das und was konnten Sie damit bereits erreichen? Unterstützen Sie noch weitere soziale Projekte?

Britta Ahrens: Wir haben uns von Anfang an vorgenommen, Golfsportler zu fördern, die Unterstützung benötigen. Der Behinderten Golf Club Deutschland hat von uns in dreierlei Hinsicht Unterstützung erhalten: Zum einen haben wir die Teilnehmer der Deutschen Meisterschaften mit eigens für dieses Event kreierten Polo Shirts ausgestattet. Alle Shirts hatten auf dem Rücken den Aufdruck „Handicap – so what?“. Mit diesem Statement haben wir den Nagel auf den Kopf getroffen. Selbstverständlich waren wir am Finaltag auch persönlich anwesend. Zum anderen haben wir durch Social Media und Pressemitteilungen auf den Club aufmerksam gemacht. Last but not least gehen 50 Cent von jedem verkauften Polo an den Club. Der Scheck für 2010 wird im Rahmen eines kleinen Events noch in dieser Saison übergeben. Darüber hinaus sponsern wir die Turnierreihe „Hugo Cup“ – das Golfturnier für Golfer mit Hunden und spenden auch für hilfsbedürftige Hundehalter mit Vierbeiner oder Projekte Hunde in Not. Auch privat unterstütze ich soziale Projekte: Ich bin Patin von 5 Kindern in Ländern der Dritten Welt. Und seit über 6 Jahren unterrichte ich Seniorinnen und Senioren ehrenamtlich in Englisch.

business-on.de: Wie ist Ihr persönliches Handicap und was haben Sie sich für die laufende Golfsaison noch vorgenommen?

Britta Ahrens: Mein persönliches Handicap ist -36,0. Ich habe mir fest vorgenommen, dieses Jahr noch die -30,0 er Grenze zu knacken. Leider bleibt mir für Trainingseinheiten nur wenig Zeit. Ich arbeite aber fleißig daran. Frei nach dem Motto und meiner Lebensphilosophie: Geht nicht, gibt’s nicht!

business-on.de: Vielen Dank für das Gespräch!

Weitere Informationen unter www.brittigan.de

(Dana Breidenbach)


 


 

Britta Ahrens
Golf-Modelabel
Brittigan
Golfsport
Golfsprüche
Online-Shop
Twitter
Golfbotschafter
Behinderten Golf-Club
Handicap

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Interview" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: