Sie sind hier: Startseite München Lifestyle Reisen
Weitere Artikel
Autogas

"Clevertanker" fahren auch im Urlaub bis zu 50 Prozent günstiger

Pünktlich zur Ferienzeit steigen meist auch die Kraftstoffpreise. Das ist für Urlauber, die mit dem Pkw in den Sommerurlaub fahren, sehr ärgerlich. Glück für den, der mit Autogas fahren kann. Autogas oder kurz LPG (Liquified Petroleum Gas) kostet derzeit rund 60 Cent pro Liter und ist damit durchschnittlich halb so teuer wie Benzin oder Diesel.

Eventuelle Sorgen, mit einem Autogas-Fahrzeug keine LPG-Tankstelle zu finden, sind unbegründet: Allein in Deutschland gibt es über 5.000 Autogas-Stationen. Und auch in den klassischen Urlaubsländern ist diese Kraftstoffalternative weitverbreitet. In Italien, Frankreich und Holland beispielsweise warten jeweils rund 2.000 Tankstellen auf Kundschaft, in Polen sogar fast 7.000. Und wenn wirklich einmal keine Autogas-Zapfsäule in Sicht sein sollte, besteht ja jederzeit die Möglichkeit, auf Benzinbetrieb umzusteigen, da der Tank vollständig erhalten bleibt.

Chevrolet ist Deutschlands Spitzenreiter bei neu zugelassenen Fahrzeugen mit Autogas-Antrieb: In den ersten fünf Monaten des Jahres 2009 verzeichnete Chevrolet 1.094 Neuzulassungen mit der attraktiven Antriebsalternative ab Werk. Dies entspricht einem Marktanteil von 23,6 Prozent; soviel wie keine andere Marke in Deutschland.

Chevrolet gehört zu den wenigen Anbietern in Deutschland, deren nahezu komplette Palette optional mit Autogas betrieben werden kann. Die alternative, umweltfreundliche Antriebsvariante bietet Chevrolet unter der Bezeichnung "EcoLogic" für fast alle Modelle an. Im Rahmen der Clevertanker-Kampagne ist die Autogasanlage derzeit sogar bei allen "EcoLogic"-Aktionsmodellen inklusive. Wer sich für ein Autogasfahrzeug von Chevrolet entscheidet, reduziert aber nicht nur seine Kraftstoffkosten, er wählt dabei auch eine umweltbewusste Antriebsart - die CO2 Emissionen verringern sich im Vergleich zu Benzin bis zu 15%.

Da der Autogas-Betrieb eines Autos die Umwelt weniger belastet, erhebt der Gesetzgeber auf Autogas nur eine reduzierte Mineralölsteuer - und das mindestens bis zum Jahr 2018. Damit ist sichergestellt, dass Autogas noch für lange Zeit deutlich billiger sein wird als Benzin oder Diesel.

Chevrolet und LPG:

Chevrolet Deutschland ist der einzige Automobilimporteur, der die komplette Modellpalette optional mit Autogas anbietet und nimmt in diesem Bereich so eine Spitzenreiterrolle ein. Bereits jeder zehnte verkaufte Chevrolet fährt hierzulande mit Flüssiggas. Die bei Chevrolet für alle Neufahrzeuge gewährte Garantie von drei Jahren gilt auch für sämtliche Autogas-Modelle.

Liquified/Liquefied Petroleum/Propane Gas (LPG) ist die englische Bezeichnung für Flüssiggas. Autogas wird bei geringem Druck (weniger als 10 bar) flüssig, liegt im Tank flüssig vor und findet Anwendung als Kraftstoff für Ottomotoren. Es verbrennt umweltfreundlicher als Benzin: Der Schadstoffausstoß von Stickoxiden beträgt etwa 20 % der Benzinverbrennung, CO2-Emissionen vermindern sich bis zu 15 % und unverbrannte Kohlenwasserstoffe um 50 %.
Schon heute ist das Tankstellennetz für Flüssiggas komfortabel ausgebaut. Mitte 2009 finden sich über 5.000 Zapfsäulen in Deutschland, mit steigender Tendenz, denn der LPG-Betrieb von Autos wird auch vom Gesetzgeber begünstigt. So wird Flüssiggas als Kraftstoff bis 2018 mit einer reduzierten Mineralölsteuer versteuert - der Liter LPG kostet an den Tankstellen im Durchschnitt rund 60 Cent.

(lifepr )


 


 

Autogas
Chevrolet
umweltfreundlich
EcoLogic
Clevertanker
CO2 Emission
Urlaub

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Autogas" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: