Sie sind hier: Startseite München Marketing
Weitere Artikel
Suchmaschinen

Content Marketing - oder wie funktionieren Google & Co.?

Immer mehr Menschen suchen zuerst im Internet, bevor sie eine Kaufentscheidung treffen. Und auch im B2B-Bereich zählt die Online-Recherche nach Anbietern oder Mitbewerbern zum alltäglichen Geschäft. Wer im Internet unter den entsprechenden Keywords gefunden werden will, kommt um das Thema Suchmaschinenoptimierung nicht herum. Doch wie funktioniert Google?

Ohne Suchmaschinen wie Google – mit einem Marktanteil von etwa 90 Prozent in Deutschland – und ihre ausgefeilten Suchalgorithmen würde eine Internetrecherche wie die nach einer Nadel im Heuhaufen ablaufen. Damit die Suche unter einem speziellen Suchbegriff schnell und treffsicher ablaufen kann, hat Google spezielle Suchprogramme, sogenannte Crawler, programmiert, die das World Wide Web permanent nach neuen Webseiten und Dokumenten durchsuchen. Ziel ist, sie zu bewerten, zu katalogisieren und zu speichern. 

Nicht nur die richtigen Keywords, auch die richtige Stelle!

Nur dann, wenn eine Webseite die gesuchten Keywords in allen wichtigen Textstellen und in der optimalen Anzahl enthält, wird sie auch wirklich gefunden. Die wichtigste Rolle für die Optimierung einer Webseite spielt daher der Content. Daneben sind gute Backlinks und eine saubere Programmierung weitere wichtige Faktoren bei der Suchmaschinenoptimierung einer Webseite.

Um die Trefferqualität zu verbessern, arbeitet Google permanent an der Optimierung seines Suchalgorithmus. Mitte 2011 erfolgte mit den sog. Panda-Updates die letzte große Änderung. Das Ziel ist, auf eine Suchanfrage möglichst schnell die relevantesten Webseiten zu finden. Google bewertet Webseiten und Portale mit nutzwertigen und guten Inhalten höher, als solche mit wenig, schlechtem oder zu werblichem Content. Wer also im Google-Ranking gut abschneiden will, braucht eine professionelle Pflege seines Contents. Die Priorität einer Webseite sollte also immer auf einem möglichst hohen Nutzwert für den Leser, den potentiellen Kunden liegen.

Google richtet sich nach dem Leseverhalten der Nutzer

Der Suchalgorithmus von Google versucht das Leseverhalten und die Entscheidungskriterien realer Nutzer über die gefundenen Inhalte nachzuahmen und ein semantisches Textverständnis zu erreichen. Wenn Ihre Texte also einen hohen Nutzwert für den Leser haben, sind sie für Google und andere Suchmaschinen optimal gestaltet.
Achten Sie vor allem darauf, dass Sie nicht nur auf der Startseite Ihres Webauftritts eine hohe Textqualität bieten, sondern auch auf allen Unterseiten.

Am besten ist es, wenn Sie sich auf Ihrer Webseite als Experte auf Ihrem Fachgebiet präsentieren und Ihren Kunden immer wieder neue, nutzwertige Inhalte bieten. Dabei sollten Ihre Informationen immer aktuell und möglichst einzigartig sein. Auch Bild-, Audio- und Videomaterial sowie Materialien zum Download für Ihre Kunden wirken sich suchmaschinenoptimierend aus.

Besonders wichtig – für den Leser wie für Google – ist es, Ihre informationsreichen Texte mittels zahlreicher und prägnant formulierter Zwischenüberschriften, Aufzählungen und Absätze sauber und übersichtlich zu strukturieren.

Ob eine Webseite einen guten Nutzwert bietet, misst Google relativ leicht daran, wie lange ein User auf der jeweiligen Seite bleibt und wie viele Unterseiten er anklickt. Die sog. Absprungrate kann Google über das Programm Google-Analytics – sofern eine Webseite dieses Tool nutzt – oder auch über die Rücklaufquote zur Suchergebnisseite messen. 

Quelle: www.einfach-klartext.de

(Redaktion)


 


 

Ihrer Webseite
Nutzer
Inhalte
Keywords
Leser
Content
Webseiten

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Ihrer Webseite" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: