Weitere Artikel
Festnetztelefon nicht mehr aktuell

Das Festnetztelefon kommt aus der Mode - auvito.de bestätigt Studie des Statistischen Bundesamts

Wie eine Studie des Statistischen Bundesamtes zeigt, ändert sich das Kommunikationsverhalten der Deutschen weiterhin nachhaltig. Demnach verdrängt das Handy mehr und mehr das Festnetztelefon.

Wie eine Studie des Statistischen Bundesamtes zeigt, ändert sich das Kommunikationsverhalten der Deutschen weiterhin nachhaltig. Demnach verdrängt das Handy mehr und mehr das Festnetztelefon.

Rund vier Millionen Privathaushalte in Deutschland kommen ohne Festnetzanschluss aus – mobile Erreichbarkeit genügt. Die Ergebnisse der aktuellen Einkommens- und Verbrauchsstichprobe des Statistischen Bundesamtes zeigen, dass die Haushalte ohne festen Telefonanschluss seit dem Jahr 2003 um das Dreifache auf 9 Prozent gestiegen sind.

Vor allem junge Verbraucher und Geringverdienende verzichten auf den Festnetzanschluss, heißt es in der Studie des Statistischen Bundesamtes weiter. In einem von drei Haushalten von unter 25-jährigen mit Handy gibt es kein normales Telefon mehr. Häufige Wohnungswechsel lassen den Festnetzanschluss in dieser Altersgruppe unattraktiv erscheinen.

Auch die Höhe des Haushaltseinkommen hat Einfluss auf die Ausstattung mit einem Festnetzanschluss. So lag in den unteren Einkommensklassen der Anteil der Mobiltelefonierer ohne Festnetzanschluss bei 23 Prozent, lediglich 3 Prozent wurden dagegen unter den Besserverdienenden ermittelt. Gerade die Grundgebühren eines festen Telefonanschlusses ließen sich in Haushalten mit geringen Einkommen am ehesten einsparen.

(Redaktion)


 


 

Handys
Telefon
Telekommunikation
Festnetztelefon
Statistisches Bundesamt
Gebühren

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Handys" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: